Byton Elektroauto
Andreas Fromm

Byton: Der neue Tesla-Killer?

alles abspielen besuchen

Es soll das erste voll vernetzte Auto der Welt werden. Das Concept Car des Elektroautoherstellers Byton soll Tesla das Fürchten lehren – und bereits 2019 auf den Markt kommen.

Carsten Breitfeld, Chef von Byton, erklärt das Konzept: „Wir haben eine schöne Idee, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte. Es geht nicht wirklich um Formen oder die Ästhetik, […] die Zusammenarbeit mit ganz anderen Firmen ist wichtig, weil es über die Autoindustrie hinaus geht. Beginnend bei künstlicher Intelligenz bis zum Service wie Parkplatzmanagement.“

Hendrik Wenders, der für das Marketing bei Byton zuständig ist, erläutert die Ambitionen des neuen Elektroboliden: „Unser Ziel ist es Mehrwert zu bringen, Technologie zu nutzen um Lebensqualität zu steigern und die Zeit, die die Menschen in den Fahrzeugen verbringen als nutzbare Zeit zu gestalten.“

Hintergründe zu Byton

Der Autmobilmarke Byton gehört zum chinesischen Unternehmen Future Mobility Corporation (FMC) mit Hauptsitz in Nanjing. 2017 wurde Byton von der FMC vorgestellt. Carsten Breitfeld, ein ehemaliger BMW-Manager, ist Mitbegründer und CEO des neuen Tesla-Konkurrenten.

Der K-Byte, so der Name des ersten Autos von Byton, wird 2020 auch in Europa erhältlich sein. Er wird für etwa 45.000 Euro angeboten werden.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail