coole Fahrräder
Ben Pötke

Die wohl coolsten Fahrräder der Welt

alles abspielen besuchen

Es gibt Milliarden Fahrräder auf der Welt. Die meisten davon sind Bikes wie sie jeder kennt. Mountainbikes, BMXs und neuerdings auch E-Bikes und Pedelecs. Doch dann gibt es die Exoten. Fahrräder aus seltenen Materialen, edlem Holz, ohne Speichen oder futuristisch im Look eines Tarnkappenbombers. Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Grund genug, sich diesen zum Teil spektakulären Kreationen mal etwas genauer zu widmen.

Sind alle Fahrräder gleich?

In Deutschland kommt auf fast jeden Einwohner auch ein Fahrrad. Klar, dass das erste, durch Muskelkraft mechanisch angetriebene Fahrzeug der Welt bei solch einer Nachfrage auch in den unterschiedlichsten Formen und Varianten seinen Weg in den Straßenverkehr findet. Die ersten Modelle, so wie wir sie heute kennen, wurden bereits vor über 100 Jahren zur Fortbewegung gebraucht. Sie waren sehr simpel, wogen dutzende Kilo, hatten zwei Räder, einen Rahmen, eine Kette, keine Gänge und nur eine Rücktrittbremse. Ein Anstieg am Berg war ein Albtraum für den Fahrer. Doch es war einfach zu bedienen, schnell konstruiert und erfüllte seinen Zweck. Gerade in ärmeren Gegenden der Welt spielt das Fahrrad noch heute eine besonders große Rolle. Nicht selten gelten sie als Statussymbole und werden von Generation zu Generation weitergegeben, gehegt und gepflegt.

Auch das Umdenken der westlichen Länder hin zu umweltfreundlicher Fortbewegung, sorgt für einen enormen Anstieg der Fahrradabsätze. Zeiten, in denen uns leistungsstarke Akkupacks zusätzlichen Schwung verleihen, machen es nicht nur Senioren leichter, sondern sprechen in coolen Designs auch die neuen technikbegeisterten Generationen an. Ein Trend, der anhalten und jedem Bike-Händler viel Freude bereiten wird.

Aber nicht nur die E-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit, auch die vielen anderen Drahtesel-Varianten wie Singles-Speeds, Lastenräder oder verschiedenste Exoten wollen designed und gekauft werden. Einige dieser Sehenswürdigkeiten zeigen wir dir jetzt!

Holz-Fahrrad aus Ghana

Fahrräder aus Holz sind nichts neues. Sehr ansehnlich und nachhaltig, überzeugen sie nicht nur im Design, sondern sind zum Teil auch viel stabiler als so manches Zweirad aus Metall. Sehr beliebt, doch auch nicht billig, sind aus Bambus gefertigte Fahrräder, die in Ghana in Handarbeit fabriziert und in einer Manufaktur in Kiel montiert werden. Die Fahrräder von „MyBoo“ werden von 20 jungen, fair bezahlten Ghanaern gefertigt. Aus den daraus erstehenden Erlösen werden zudem in der Region soziale Projekte entwickelt.

Erhältlich über my-boo.de
Kostenpunkt: ab ca. 1600 Euro

Fahrrad in Holzoptik aus Estland

Nicht aus Holz, dafür im Holzlook ist das Viks WOODaLIKE I. Durch eine spezielle Holzmaserungstechnik wirkt es so, als wären Rahmen, Lenker und Sattel aus eben diesem natürlichen Rohstoff. Zudem besticht das WOODaLIKE durch seine Viks-typische Rahmenform und ist so ein absoluter Blickfang im Straßenverkehr. Anstatt des üblichen Kettenantriebs übermittelt ein Riemenantrieb die Energie aufs Hinterrad. Dadurch wird gleichzeitig die Empfindlichkeit gegen Schmutz und Verschleiß reduziert und das Bike gewinnt an Energieeffizienz. Als Single- oder Doublespeed spielt das Viks genau in die Hipster-Karten und wird so schon fast zum Kultobjekt.

Erhältlich im Berliner Bike-Shop Auftragsrad
Kostenpunkt: ab ca. 3900 Euro

Bike Woodalike

Dieses Fahrrad leuchtet

Das Lumen wirkt nicht besonders originell oder einzigartig im Design, auf den zweiten Blick jedoch ist es etwas ganz Besonderes. Sobald die Sonne untergeht, verwandelt sich das unscheinbare graue Mäuschen nämlich in einen schönen und  leuchtenden Schwan. Dieses Bike wurde speziell für Nachtfahrten konzipiert und hat im Rahmen-Lack integrierte Retroreflexion.

Die Mission der Bicycle Company ist es, die Sicherheitsfrage für Nachtfahrten gar nicht erst aufkommen zu lassen. Durch den all-reflektierenden Fahrradrahmen, welcher durch eine spezielle Farbmischung weiß leuchtet sobald Licht auf ihn trifft, werden Nachtfahrten in Zukunft wesentlich sicherer sein. Eine absolut löbliche sowie längst fällige Idee. Tagsüber merkst du von dem Wunderrahmen übrigens nichts.

Erhältlich über missionbicycle.com
Kostenpunkt: nur der Rahmen ab 399 $, Customized ab 1098 $ und Fabrik-fertig ab 799 $

Aller guten Dinge sind 3

Wem 2 Räder zu wenig sind, der sollte sich unbedingt mal das Rungu Fat-Trike anschauen. Mit den 3 großen, weichen Reifen schwebst du über Schnee oder Sand. Solltest du also deine Surfbretter von A nach B transportieren müssen, ist das Fat-Trike dein Gefährt. Außerdem ist es einfach eine wahnsinnig coole Erscheinung. Sicher nicht für jeden Geschmack, aber wer will schon jedem gefallen. Für die City eher ungeeignet, spricht es aber eine eher kleine Käuferschaft an.

Erhältlich über riderungu.com
Kostenpunkt: ab 3500 $

Tarnkappenbomber

BME Design ließ sich bei ihrem Bike vom legendären F-117 Nighthawk Tarnkappenbomber inspirieren. So entstand das sensationelle B-9 NH Black Edition Bike. Das Singlespeed Fahrrad wirkt wie von Raketenwissenschaftlern konstruiert. Die harten, klaren Linien und der minimalistische Ansatz werden garantiert jeden Blick auf sich ziehen. Wenn du mit dem, in mattschwarz lackierten Meisterwerk durch die Straßen heizt, wird sich kaum jemand nicht erstaunt nach dir umdrehen.

Jedes einzelne Fahrrad wird von seinem Meister, Brano Meres, in seiner Werkstatt in der Slowakei persönlich angefertigt und auf Kundenwunsch speziell modifiziert. Das Ganze ist zwar nicht billig, durch die Handarbeit und die verwendeten Metalle, Lacke und andere Materialien aber durchaus gerechtfertigt.

Erhältlich über bmedesign.eu
Kostenpunkt: 7800 Euro

Halb und Halb – Halfbike

Nun wird es wirklich kurios. Das Halfbike ist kaum noch als gewöhnliches Fahrrad zu beschreiben, bedient sich aber demselben Prinzip und durch die stehende Position benötigst du keinen Sattel mehr. Die Bedienung ist eher ans Laufen angelehnt. Die Kette treibt, anders als beim gewöhnlichen Bike, das Vorderrad an. Du kannst dich dadurch und durch die spezielle Konstruktion des Rahmens dynamisch in jede Kurve legen. Ohne Kette im Weg, hast du so ganz andere Bewegungsmöglichkeiten. Du kannst das Halfbike als Sportgerät oder für den Alltag benutzen. Sicher ist, dass es dir riesigen Spaß machen wird, mit dem Halfbike durch die Gegend zu cruisen. Kleiner Wehmutstropfen: Der Hersteller empfiehlt ein Max-Gewicht von 95 Kilogramm.

Erhältlich über halfbikes.com
Kostenpunkt: ab 474 Euro[subheadline text=“Im Video: Fahrrad ohne Sattel“]

Speichen braucht kein Mensch – Sada Bike

Eine sehr außergewöhnliche Konstruktion bietet das Sada Bike, benannt nach dem Konstrukteur Gianluca Sada. Die Räder kommen dabei komplett ohne Speichen aus. Durch eine entsprechende Spannvorrichtung funktionieren sie dennoch hervorragend. Dieses Fahrrad ist darauf ausgerichtet, es überall hin mitnehmen oder lagern zu können. Der Rahmen ist faltbar und die Räder können leicht demontiert werden. Die Kraftübertragung erfolgt dabei gewohnt über eine Kette. Ein sehr ausgefallener Look komplettiert diese außergewöhnliche Kreation, die dir mit Sicherheit einige Aufmerksamkeit einbringen wird. Stylisher von A nach B kommst du auf jeden Fall selten.

Erhältlich über sadabike.it
Kostenpunkt: ab 1500 Euro

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail