Baselworld 2017 Uhren
Laura Dehmelt

Uhren-Trends 2017

alles abspielen besuchen

Baselworld 2017: Das sind die Uhren-Neuheiten

Wer sich für Luxusuhren interessiert, von ihnen träumt und über eine Neuanschaffung oder eine Investition nachdenkt, der ist auf der Baselworld 2017 richtig. Hier zeigen nämlich Uhren-Hersteller aus aller Welt ihre neuesten Modelle, Trends und edle Raritäten. Erfahrt hier, was das nächste Uhren-Jahr so zu bieten hat.

Seit 1917 werden im schweizerischen Basel die Trends in puncto Zeitmesser präsentiert und somit galt es, dieses Jahr einen großen runden Geburtstag zu feiern. Dabei zog die Baselworld, die vom 23. bis zum 30. März 2017 stattfand, mehr als 90.000 Besucher an, die sich Uhren und Schmuck von knapp 1.300 Herstellen ansehen wollten.

Die Trends der Baselworld 2017

Es ist nahezu unmöglich, jedes einzelne Stück der Baselworld in Augenschein zu nehmen. Aber eines ist klar: Analog ist noch lange nicht tot. Trotz Smartwatches & Co. bleibt die klassische, um nicht zu sagen altmodische Uhr weiterhin auf dem Vormarsch. Ist sie doch nicht nur simpler Zeitmesser, sondern vor allem auch Schmuckstück, Prestigeobjekt und Geldanlage.

#1 Smart oder nicht smart?

Auch deshalb ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass auf der Baselworld nicht einmal eine Handvoll Luxus-Hersteller mit einer Smartwatch bzw. sogenannter Android Wear an den Start ging. Dazu gehörten zum Beispiel TAG Heuer mit der Connected Modular, Tissot mit der T-Touch Expert Solar II oder Montblanc mit der Summit, die sich vor allem an Sportler richtet. Breiter gefächert ist das Angebot hingegen bei den großen Modemarken wie Michael Kors, Marc Jacobs, Skagen oder Armani. Alle gehören sie aber auch zum Modeuhren-Giganten Fossil.

Ansonsten gab sich dieses Jahr auch der koreanische Konzern Samsung die Ehre und stellte sein Dreier-Konzept der Gear S3 vor. Die gibt es nämlich entweder mit klassischem Uhrwerk, als smarte Taschenuhr oder als veredelte Smartwatch.

#2 Die üblichen Verdächtigen

Sex sells! Das betrifft in diesem Falle allerdings den Sexappeal der Uhren-Klassiker. Natürlich ging auch auf der Baselworld 2017 nichts ohne die großen Namen Rolex, Omega, Chanel, Breitling, Longines, Hublot, Rado, Nomos Glashütte, Chopard oder Hermès. Alle beeindruckten sie entweder mit puristischen Klassikern oder spannenden Retrodesigns. Bestimmte Trends zu benennen und zu gruppieren ist auch hier schwierig, da jeder Name durch für ihn typische Stile und Merkmale besticht.

#3 Herzlichen Glückwunsch!

Ein Satz, den man auf der Baselworld 2017 des Öfteren hörte. Denn auch bei den Herstellern selbst gab es einiges zu feiern. So führt die Mark Omega im Jahr 2017 bereits seit 60 Jahren drei Modelle, die noch heute zu begehrenswerten Klassikern gehören: die Seamaster 300, die Railmaster und die Speedmaster. Alle drei Modelle kommen im Jubiläumsjahr 2017 in einer modernisierten Retro-Version auf den Markt.

Aber auch im Hause Rolex gab es Grund zum Feiern. Das Geburtstagskind ist hier das Tauchermodell Sea-Dweller, welches es inzwischen seit 50 Jahren gibt. Auch diese Uhr wurde deshalb neu aufgelegt.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail