maritime Deko
Avgustina

Maritim: So holt man sich das Strandfeeling nach Hause

alles abspielen besuchen

Der nächste Strandurlaub steht bald an und die Vorfreude ist schon riesig? Oder sind die Tage am Meer für dieses Jahr leider schon vorbei und Wehmut macht sich breit? So oder so haben wir eine clevere Lösung. Den Strand einfach nach Hause holen! Der maritime Einrichtungsstil zeichnet sich durch Unbeschwertheit und ein Gefühl von Freiheit aus, was an einen ewigen Sommer und eine frische Brise erinnert.

Zu Hause? Unmöglich? Ganz im Gegenteil. Dem Zuhause den gewünschten Strand-Look zu verpassen, ist gar nicht so schwierig wie es vielleicht scheint. Man braucht nur die richtigen Tipps, ein bisschen Feingefühl und Ideen sowie eine Prise handwerkliches Geschick.

#1 Maritime Farben

Fast keiner der bekannten Wohnstile wird so stark von den Farben geprägt wie der maritime. Bei diesem Stil sind sie nämlich ganz klar definiert – Blau, Weiß und Rot. Keine Sorge! Es muss nicht so streng sein. Die Farbgestaltung bei diesem Einrichtungsstil kann ruhig erweitert werden und etwas weicher und wohnlicher werden, wie zum Beispiel mit Marineblau, Türkis, Creme, Sand und Koralle.

Genau wie beim typischen Streifenlook in Blau und Weiß – da kann man natürlich auch mit den Farben spielen. Nicht nur Tagesdecken und Kissen, sondern auch Porzellan und Vorhänge in diesem Muster lassen sich hervorragend ins maritime Interior einschreiben.

maritime Einrichtung
Ein ultimatives Strandfeeling in deinen vier Wänden schaffen / ©iStock

#2 Maritime Materialien

Holz und Treibholz sowie Steine, Rattan und Flechtwerk, aber auch Bambus, Muscheln, Seesterne, Schneckenhäuser, Fischerseile und Netze sind einige der beliebtesten und meist bevorzugten Materialien, wenn es um Einrichten und Dekorieren im Strand-Look geht.

Die verwitterte Optik des Treibholzes lässt Möbel und Wohnaccessoires authentisch aussehen und verleiht der ganzen Einrichtung eine abenteuerliche Note. Mit kleineren Treibholzstücken kann man ganz viel anstellen, wie zum Beispiel Bilderrahmen für die Urlaubsfotos basteln.

Aus den flachen, runden Steinen, die man letzten Sommer am Strand gefunden hat, kann man Untersetzer kreieren, indem man diese auf stabile, flache Platten mit Heißkleber klebt.

Und wer es ein bisschen verspielter mag, für den ist ein selbst gebasteltes Windspiel aus Muscheln und Schneckenhäusern die perfekte Dekoration für den Balkon oder den Garten.

Maritime Deko
Meeresfunde und Flechtwerk für ein nostalgisches Urlaubsflair / © iStock

Zum maritimen Einrichtungsstil passen auch Vintage und Shabby-Chic-Mobiliar. Vor allem Möbel aus Holz – lackiert oder weiß gebeizt – sind hier der Klassiker. Das Treibholz mit seiner typischen silbrigen Patina verleiht jedem einzelnen Möbelstück ein unverwechselbares Flair und lässt das Urlauberherz höher schlagen.

#3 Accessoires & Motive für die perfekte Strandatmosphäre

Geheimnisvolle Holztruhen, Laternen aus Messing oder Kupfer, geflochtene Körbe und Boxen sowie maritime Symbole wie Anker, Windrosen, Rettungsring oder Ruder sind bei der Strand-Dekoration auf jeden Fall Must-haves.

maritime Deko
maritime Deko / ©iStock

Die Wände nicht vergessen. Diese kann man ganz locker mit alten Schwarz-Weiß-Fotografien von Häfen, Fischern und Seemännern verschönern. Und wenn man doch noch persönlicher werden möchte, kann man auch ein paar Ferienfundstücke in Szene setzen. Dafür eignen sich alle möglichen Ablageflächen wie Fensterbänke, Kommoden oder Nachttische.

maritime Deko
Solche Couchtische bieten die perfekte Ausstellfläche für maritime Lieblingsstücke / © iStock

Ganz Mutige können aber auch mit einer individuellen Fototapete das Meer in die eigenen vier Wände holen. Gerade in großen und hellen Räumen kommen diese super zur Geltung. Und keine Sorge! Fototapeten sind schon lange wieder schwer im Trend. Anbieter wie Photowall oder Wall Art sind hier die beliebtesten und liefern dir auch für den maritimen Einrichtungswunsch das passende Motiv.

Fototapete
Noch mehr Strandfeeling in bzw. an den eigenen vier Wänden geht kaum, oder? / © Photowall

#4 Kerzen für den letzten Schliff

Last but not least sollte man an Kerzen denken. Diese Alleskönner schaffen es, dank ihres weichen Lichtes einfach immer, ein romantisches Ambiente in jedem Raum zu erzeugen. Größere, weiße Stumpenkerzen sind hier die richtige Wahl. Diese kann man in Gurkengläser oder in gläserne, runde Behälter voller Sand stellen. Das Ganze mit ein paar Muscheln abrunden und nach Wunsch schlichte Strohfäden herumbinden. Super wirken auch Kerzen in unterschiedlicher Größe, mit Windlichtern kombiniert und auf einem Blech mit Sand und Treibholz dekoriert.

maritime Kerzen
Auch feste Seile eignen sich hier super / © iStock
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail