Laura Dehmelt

Sobro: Ist das der cleverste Tisch der Welt?

alles abspielen besuchen

Wer kennt es nicht: Man liegt gemütlich auf der Couch, der Film ist mal wieder richtig spannend und ausgerechnet dann meldet sich entweder unstillbarer Durst oder das Smartphone, welches bitte umgehend an die Stromversorgung angeschlossen werden will. Es hilft nichts, das Programm muss wegen dringender Tätigkeiten unterbrochen werden. Oder nicht?

Nicht nur unsere Haushaltsgeräte und Wohnungen werden immer smarter, jetzt ziehen auch die ersten Möbelstücke nach. Vielleicht gibt es ja bald sogar ein Bett, das uns von der Couch abholt und dann sanft in den Schlaf wiegt.

Der Couchtisch der Zukunft

So kennen wir ihn, den guten alten Couchtisch: Mit ein paar Fächern und Schubladen verstaut er unnütze Dinge, aber im Großen und Ganzen dient er dann doch eher als dekorative Fußablage. Dabei steckt in ihm doch so viel Potential. Dass also bisher noch niemand wirklich auf die Idee gekommen ist, aus dem schnöden Couchtisch ein vollwertiges Mitglied der Smart-Home-Gesellschaft zu machen, ist verwunderlich.

Doch ein findiges New Yorker Unternehmen namens StoreBound, das im Jahr 2016 schon mit seinem Pancake-Drucker von sich reden machte, hat sich diesem Thema nun endlich angenommen.

Sobro macht’s möglich

Nicht lange schwatzen, sondern einfach mal machen. Denn von der Idee bis zum funktionierenden Endprodukt des Sobro verging nicht einmal ein Jahr. Und schon bekommt der gute alte Mufuti (Multifunktionstisch) eine vollkommen neue Bedeutung. Der Sobro lässt sich zwar nicht zusammenklappen, aber wartet dafür mit einigen unschlagbaren Highlights auf:

#1 Der Kühlschrank

©StoreBound

Eigentlich muss man dazu gar nichts weiter wissen, denn das Stichwort allein reicht schon aus, um bei uns totale Begeisterungsstürme hervorzurufen. Ein Kühlschrank im Tisch! Das bedeutet, nie wieder aufstehen zu müssen, wenn das Bier warm oder alle ist (oder die Freundin dazu zu zwingen). Selbiges gilt natürlich auch für zu kühlende Snacks. Die benötigte Temperatur dafür lässt sich ganz einfach je nach Bedarf regeln.

#2 Bluetooth-Lautsprecher

©StoreBound

Auch wenn Lautsprechersysteme inzwischen lange nicht mehr so unstylisch aussehen wie noch vor ein paar Jahren, so stehen sie doch irgendwie immer im Weg rum. Deshalb hat der Sobro auch in diesem Punkt mit einem kleinen, aber ausreichenden Sound System vorgesorgt.

#3 LED-Beleuchtung

©StoreBound

Gut, nicht unbedingt jedermanns Sache, aber man kann es ja auch auslassen: An der Unterseite des Sobro Couchtisches befinden sich LEDs, die für eine stimmungsvolle Beleuchtung in verschiedenen Farben sorgen.

#4 TV Connect

Natürlich lässt sich der smarte Couchtisch auch mit einem ebenso smarten TV-Gerät verbinden.

#5 Touch Control Bedienoberfläche

Man kennt’s ja schon vom Herd: Auch der Sobro lässt sich nämlich direkt von der Tischplatte aus bedienen und regelt von hier die Temperatur (vom Kühlschrank), die Lautstärke oder die Schubladen.

©StoreBound

Und bevor die Liebste den durchdesignten Tisch mit mehr oder weniger dekorativen Untersetzern zu schützen beabsichtigt: Nicht nötig. Auf der speziellen Hartglasplatte lässt sich alles problemlos abstellen und wieder reinigen.

#6 Stromversorgung

Der Sobro verfügt nicht nur über zwei USB-Ports, die die verschiedensten Kleingeräte mit Saft versorgen, sondern auch über vier Steckdosen. Allerdings handelt es sich hierbei leider um 110 V-Dosen, so dass für den Gebrauch in Deutschland noch ein entsprechender Adapter benötigt wird.

#7 Kostenpunkt

Es lässt sich ja bereits erahnen: Ganz günstig ist dieser Couchtisch der Zukunft natürlich nicht. Vor allem nicht, wenn er noch nach Deutschland verschifft werden muss. Das könnte den Kaufpreis von 649 Dollar nämlich unter Umständen noch einmal verdoppeln.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail