Fack ju Göthe Filmposter
Laura Dehmelt

Die 10 erfolgreichsten deutschen Filme

alles abspielen besuchen

Erfolgreiche Kinofilme gibt es nicht nur in Hollywood. Auch deutsche Spielfilme locken immer wieder ein Millionenpublikum an und viele von ihnen avancieren später zu regelrechten Klassikern. Sieht man sich die erfolgreichsten deutschen Filme seit 1968 an, wird sicher jeder sagen: Ach ja, hab ich gesehen! Und noch eines wird deutlich: Unter den Top 10 der erfolgreichsten Filme befinden sich vor allem Komödien. Welche genau, das erfahrt ihr im folgenden Ranking.

Kleiner Hinweis: Berücksichtigt werden hier Filme, die seit 1968 veröffentlicht wurden. Da erst ab diesem Jahr zuverlässige Besucherzahlen aufgezeichnet wurden. Zudem werden auch nur Filme aus West-Deutschland gelistet, zumindest bis zur Wiedervereinigung.

#10 Good Bye, Lenin

Kinostart: 13. Februar 2003
Besucher: 6.584.314
Regie: Wolfgang Becker
Hauptdarsteller: Daniel Brühl, Katrin Sass, Maria Simon

Die Mutter von Alex (gespielt von daniel Brühl) und seiner Schwester Ariane (gespielt von Maria Simon) fällt kurz vor dem Mauerfall ins Koma. Als sie acht Monate später wieder erwacht, ist die Mauer gefallen und die DDR existiert nicht mehr. Da diese Neuigkeit ein schwerer Schock für sie wäre, beschließen Alex und sein Kumpel, die DDR zumindest für die Mutter wieder aufleben zu lassen.

#9 Der bewegte Mann

Kinostart: 6. Oktober 1994
Besucher: 6.609.349
Regie: Sönke Wortmann
Hauptdarsteller: Til Schweiger, Katja Riemann, Armin Rohde

Folgende Szene aus dem Kultfilm “Der bewegte Mann” kennt wohl jeder: Til Schweiger alias Axel sitzt splitterfasernackt auf einem Tisch und denkt, er ist ein Huhn. Aber auch sonst hat der Film einiges an Potential in Erinnerung zu bleiben und gehört deshalb nicht umsonst in die Liste der erfolgreichsten deutschen Filme. “Der bewegte Mann” erzählt die Geschichte von Axel, der von seiner Freundin Doro (gespielt von Katja Riemann) rausgeschmissen wurde und nun bei einem neuen schwulen Bekannten einzieht. Walter oder auch Waltraud genannt (gespielt von Rufus Beck) nimmt Axel erst einmal mit auf einen “Homoball”, auf dem Axel sich hemmungslos betrinkt. Schließlich wacht er in der Wohnung von Walters schwulem Bekannten Norbert (gespielt von Joachim Król) und seinem Metzgerfreund Horst (gespielt von Armin Rohde) auf. Als Alex beschließt, bei Norbert einzuziehen, sorgt das für jede Menge Missverständnisse und komplizierte Verstrickungen.

#8 7 Zwerge – Männer allein im Wald

Kinostart: 28. Oktober 2004
Besucher: 6.799.699
Regie: Sven Unterwaldt Jr.
Hauptdarsteller: Otto Waalkes, Cosma Shiva Hagen, Ralf Schmitz

Seit jeher dienen die guten alten Märchen ja immer wieder als Vorlage für die verschiedensten Filme. So auch in diesem erfolgreichen deutschen Film aus dem Jahr 2004: Nachdem sie von ihren Frauen schwer enttäuscht wurden, haben sich sieben Männer zusammengeschlossen, die seither allein im Wald leben. Auch wenn sie bei weitem nicht aussehen wie Zwerge, werden sie von Außenstehenden immer als die 7 Zwerge bezeichnet. Der Alltag von Brumboss (gespielt von Heinz Hoenig), Cooky (gespielt von Markus Majowski), Tschakko (gespielt von Mirko Nontschew), Sunny (gespielt von Ralf Schmitz), Cloudy (gespielt von (Boris Aljinovic), Speedy (ironischerweise gespielt von Martin Schneider) und Bubi (gespielt von Otto Waalkes) ist eigentlich total entspannt. Doch als eines Tages das geile Luder Schneewittchen (gespielt von Cosma Shiva Hagen) bei ihnen Zuflucht sucht, um sich vor der bösen Hexe (gespielt von Nina Hagen) zu verstecken, nimmt das Drama seinen Lauf.

#7 Schulmädchen-Report – Was Eltern nicht für möglich halten

Kinostart: 23. Oktober 1970
Besucher: 7.000.000
Regie: Ernst Hofbauer
Hauptdarsteller: Günther Kieslich, Friedrich von Thun, Helga Kruck

Ja, ja – der gute alte Schulmädchenreport! Keine Überraschung, dass auch dieser in der Liste der erfolgreichsten deutschen Filme auftaucht. Die Sexfilmreihe aus den wilden Siebzigern hat für einigen Gesprächsstoff gesorgt. In diesem speziellen Fall aus dem Jahr 1970 handelt es sich um den ersten Teil. Im Zentrum des Films steht Renate, die sich während eines Schulausflugs davon schleicht und zum Bus der Gruppe zurückkehrt, um dort den schlafenden Busfahrer zu verführen. Prompt werden die beiden natürlich von der Lehrerin erwischt. Die Folge: Eine Schulkonferenz, auf der Renates Verweis von der Schule besprochen wird.

#6 Honig im Kopf

Kinostart: 25. Dezember 2014
Besucher: 7.274.964
Regie: Til Schweiger
Hauptdarsteller: Dieter Hallervorden, Emma Schweiger, Til Schweiger

Ein Film, der ans Herz geht und zu den neuesten in dieser Liste gehört. Im Zentrum der Geschichte steht Großvater Amadeus, der an Alzheimer erkrankt. Nach und nach wird er immer vergesslicher und findet sich auch in seinen eigenen vier Wänden immer schlechter zurecht. Ein schweres Schicksal nicht nur für den alten Mann selbst, sondern auch für seine Enkelin Tilda (gespielt von Emma Schweiger) und seinen Sohn Niko (gespielt von Til Schweiger). Tildas Vater Niko beschließt, dass Opa Amadeus in ein Seniorenheim muss, um ihm die notwendige Betreuung zukommen lassen zu können. Doch die 11 Jahre alte Tilda ist strikt dagegen und entführt ihren Opa, um ihm seinen Wunsch zu erfüllen, noch einmal Venedig zu sehen.

#5 Fack Ju Göhte

Kinostart: 7. November 2013
Besucher: 7.412.417
Regie: Bora Dagtekin
Hauptdarsteller: Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Katja Riemann

Zu Beginn von „Fuck Ju Göhte“ kommt der Kleinkriminelle Zeki Müller (gespielt von Elyas M’Barek) endlich aus dem Knast und hat nur ein Ziel: seine Diebesbeute sicherstellen. Doch da gibt es ein Problem: Die liegt begraben unter einem neu errichteten Schulkomplex. Kurzerhand bewirbt er sich als Aushilfslehrer an der Schule und fällt dort durch seine eher unkonventionellen Lehrmethoden auf. Natürlich bekommt er auch gleich die Problemklasse der Schule aufs Auge gedrückt und mischt diese ordentlich auf. Ordentlich Gegenwind bekommt er dabei anfangs nicht nur von den Schülern, sondern auch von der neunmalklugen Referendarin Lisi (gespielt von Karoline Herfurth).

#4 Fack Ju Göhte 2

Kinostart: 10. September 2015
Besucher: 7.733.792
Regie: Bora Dagtekin
Hauptdarsteller: Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Jella Haase

Zeki ist inzwischen Lehrer. Seinen außergewöhnlichen Lehrmethoden ist er allerdings treu geblieben und deswegen sehr beliebt bei seinen Schülern. Trotzdem geht ihm der Lehreralltag so langsam auf die Nerven. Und das liegt nicht nur an den zu korrigierenden Arbeiten und den nervtötenden Schülern, sondern vor allem an der Direktorin Gerster (gespielt von Katja Riemann). Die setzt den Junglehrer nämlich gehörig unter Druck, da das Image der Gesamtschule unbedingt aufgebessert werden muss. Zu diesem Zwecke schickt sie Zeki, Lisi und eine Handvoll chaotischer Schüler nach Thailand, um um die Gunst der dort ansässigen Schule zu buhlen. Die ist allerdings offiziell Partnerschule des verfeindeten Schillergymnasiums. Chaos und Intrigen sind hier also vorprogrammiert.

#3 Otto – Der Film

Kinostart: 19. Juli 1985
Besucher: 8.783.766
Regie: Xaver Schwarzenberger, Otto Waalkes
Hauptdarsteller: Otto Waalkes, Elisabeth Wiedemann, Sky du Mont

Auch diese Szene kennen wohl viele: Otto, der auf offenem Meer treibt, festgeklammert an einen alten Toilettensitz. Und wie er da so im Wasser treibt, beginnt er seine Geschichte zu erzählen: Aufgewachsen auf dem flachen Land unter der Fuchtel seiner Mutter, zog es den jungen Otto in die große Stadt Hamburg. um seinen Traum von einer eigenen Firma namens “OSSI” zu erfüllen, gerät er an einen zwielichtigen Geldhai. Als er dann auch noch einem jungen Mädchen namens Silvia das Leben rettet und sich in sie verliebt, nehmen die Probleme Überhand.

#2 (T)Raumschiff Surprise – Periode 1

Kinostart: 22. Juli 2004
Besucher: 9.152.531
Regie: Michael Herbig
Hauptdarsteller: Michael Herbig, Christian Tramitz, Rick Kavanian

Die Existenz der Menschheit ist mal wieder bedroht, zumindest im Jahr 2304. Und das nur, weil 250 Jahre vorher der Mars besiedelt wurde. Die dort ansässige außerirdische Intelligenz namentlich ihr Herrscher Rogul (gespielt von Hans Michael Rehberg), will die Menschen vernichten. Um das zu verhindern wird die Besatzung des (T)Raumschiffs Surprise auf den Mars geschickt. Doch schon auf dem Weg dorthin beginnen die Mars-Bewohner die Erde anzugreifen. Kapitän Jürgen Thorsten Kork (gespielt von Christian Tramitz), Mr. Spuck (gespielt von Michael Bully Herbig) und Chefingenieur Schrotty (gespielt von Rick Kavanian) haben also alle Hände voll zu tun.

#1 Der Schuh des Manitu

Kinostart: 19. Juli 2001
Besucher: 11.723.118
Regie: Michael Herbig
Hauptdarsteller: Michael Herbig, Christian Tramitz, Sky du Mont

Ein Stamm-Pub für gediegene Abende unter Indianern – das war der Traum von Apachen-Häuptling Abahachi (gespielt von Michael herbig) und seinem Blutsbruder Ranger (gespielt von Christian Tramitz). Um sich diesen zu erfüllen, haben sich die beiden bei den Indianern einen ordentlichen Batzen Gold geliehen. Allerdings werden sie dabei von Bösewicht Santa Maria (gespielt von Sky du Mont) gehörig reingelegt und um ihr ganzes Gold gebracht. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, hat Santa Maria auch noch den Häuptlingssohn der Schoschonen, Falscher Hase, erschossen und die Tat Abahachi und Ranger in die Schuhe geschoben. Als sie am Marterpfahl dem Tod ins Auge blicken, erinnert sich Abahachi an den verborgenen Schatz. Allerdings hat er nur einen Teil der Schatzkarte. Die anderen drei Teile sind im Besitz seines Zwillingsbruders Winnetouch (gespielt von Michael Herbig), des Griechen Dimitri (gespielt von Rick Kavanian) und der Sängerin Uschi (gespielt von Marie Bäumer).

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail