Laura Dehmelt

Eiskalter Western-Thriller: „Brimstone“

alles abspielen besuchen

Western – seit jeher üben sie auf viele eine ganz besondere Faszination aus und wecken die Abenteuerlust. Siedler, auf der Suche nach neuem Leben und neuen Reichtümern und Cowboys, die durch die unendlichen Prärien reiten und das Gute, aber manchmal auch das Böse verteidigen.

Wie das Böse in dem Fall aussehen kann, zeigt der niederländische Regisseur Martin Koolhoven mit seinem Western-Thriller “Brimstone” (Kinostart: 30. November 2017).

Darum geht’s in “Brimstone”

Der amerikanische Westen Ende des 19. Jahrhunderts: Liz (gespielt von Dakota Fanning), eine düstere Vergangenheit und ein teuflischer Priester (gespielt von Guy Pearce), der seine Frau schlägt und sich an seiner Tochter vergeht. Und irgendwie hängt alles zusammen. Das versteht der vermutlich geschockte Zuschauer aber erst nach und nach; während sich die in vier Kapitel unterteilte Handlung gnadenlos entfaltet. Frei nach Offenbarung, Exodus, Genesis und Vergeltung.

Eines wird aber klar: Der Priester ist ein gottesfürchtiger Meister der Folter und des Mordes. Mehr als zwei Stunden wird der Zuschauer Zeuge seiner ausufernden Gewaltorgie, die sich vor allem gegen Frauen richtet.

Brimstone-Facts

#1 Dakota Fanning war zwar die erste Wahl für die Rolle der Liz, konnte aber aus Zeitgründen nicht zusagen. Als Mia Wasikowska die Dreharbeiten allerdings wegen Erschöpfung absagen musste, kam man doch noch einmal mit Fanning ins Gespräch.

 

#2 Robert Pattinson machte ebenfalls einen Rückzieher, als er hörte, dass Wasikowska absagte. Er hatte Bedenken, dass der Film überhaupt noch produziert wird und bereut diese Entscheidung heute.

 

#3 Regisseur Martin Koolhoven arbeitete fünf Jahre an dem Film. Als es in letzter Sekunde Probleme mit der Finanzierung des Films gab, wurde Koolhoven mit Symptomen eines Herzinfarkts ins Krankenhaus eingeliefert. Diese stellten sich jedoch als Panikattacke heraus.

 

#4 “Brimstone” ist der teuerste niederländische Film seit “Black Book”  aus dem Jahr 2006.

 

#5 Schauspieler Guy Pearce verriet, dass es ihm äußerst schwer fiel, den holländischen Akzent vom Priester richtig hinzubekommen. Er bezeichnete es sogar als das schwierigste, was er jemals lernen musste und bittet alle Niederländer um Vergebung falls es komplett daneben gegangen ist.

GEWINNSPIEL

Ihr wollt euch den packenden Western-Thriller nicht entgehen lassen? Dann macht bei unserem Gewinnspiel mit. Wir verlosen 2 x 2 Kinotickets und packen noch einen spannenden Schmöker oben drauf:

Mit weltweit über 1,8 Millionen verkauften Exemplaren in 30 Sprachen gibt 1001 Filme Einblick in großartige und bahnbrechende Filme, in Klassiker und Kultstreifen, in Filme, die man einfach gesehen haben MUSS, und offenbart dabei einen Schatz an witzigem und aufschlussreichem Insiderwissen. Dieser Band umfasst mehr als ein Jahrhundert herausragender Kinofilme und versammelt die wichtigsten Filme aus aller Welt und aus allen Genres, von Action bis Western, von Trick- oder Animationsfilm über Komödie und Dokumentarfilm bis Musical, von Thriller über Film Noir bis Kurz-, Liebes- und Science-Fiction-Film. Mehr Informationen dazu hier.

Was ihr dafür tun müsst? Einfach unseren Beitrag zum Gewinnspiel auf Facebook liken und uns in den Kommentaren verraten, was ihr mit dem Wilden Westen verbindet. Die beiden Gewinner werden am 4. Dezember 2017 gezogen und benachrichtigt.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail