Laura Dehmelt

Must see: Die Vorgeschichte zu Lord Voldemort

alles abspielen besuchen

Mehr als zehn Jahre ist es her, als der letzte Harry Potter-Band uns in seinen Bann zog; sechs Jahre her, als wir eben jenes Abenteuer auf der Leinwand verfolgten. Und noch immer sind die Geschichten rund um den jungen Zauberer omnipräsent. Man beachte nur die unglaublichen Vorverkaufszahlen des Harry Potter-Theaterstücks in London.

Der, dessen Name nicht genannt werden darf”, hat uns in sämtlichen Harry Potter-Geschichten mehr als nur in Atem gehalten. Mit jeder neuen Geschichte erfuhren wir auch ein bisschen mehr darüber, wie aus Tom Riddle schließlich Lord Voldemort wurde. Und nun soll eben jene Geschichte auch auf die Leinwand kommen. Allerdings nicht von einem großen Filmstudio, sondern von ambitionierten unabhängigen Filmemachern.

Das unerschöpfliche Harry-Potter-Universum

Dass J.K. Rowling mit ihren Harry Potter-Büchern und den zahlreichen seither veröffentlichen Neben- und Vorgeschichten ein schier unfassbares Universum erschaffen hat, dürfte inzwischen jedem klar sein. Und eben jenes Universum bietet eine einzigartige Inspirationsquelle für unzählige neue Geschichten und Filme. Dabei bisher irgendwie immer ein wenig zu kurz gekommen: Lord Voldemort. Der Meister der dunklen Magie, der ob seiner Grausamkeit, Angst und Schrecken verbreitete und so viele unserer liebgewonnenen Helden tötete. Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen?

Genau das will jetzt ein Film erzählen, der vermutlich schon im Herbst 2017 zu sehen sein wird. Bereits im Jahr 2016 begann man mit den ersten Dreharbeiten und startete sogar eine Kickstarter-Kampagne. Die Filmemacher Gianmaria Pezzato und Stefano Prestia von Tryangle Films wurden allerdings schon bald von Warner Bros. gestoppt, die ja bisher für alle Harry Potter-Filme verantwortlich waren. Inzwischen konnte man sich allerdings einigen und die Produktion des Voldemort-Films darf weiter gehen. Man konnte den Film-Riesen wohl mit dem Argument überzeugen, dass hier nicht die Profitgier die Motivation ist, sondern einzig und allein die Harry Potter-Fans.

Voldemort: Origins of the Heir

“Der Ursprung des Erben” heißt das Werk der Filmemacher aus Italien zu deutsch und der erste Trailer sieht mehr als vielversprechend aus. Die Geschichte ist folgende: Eine Zauberin namens Grisha Mac Laggen (in jungen Jahren gespielt von Aurora Moroni, später von Maddalena Orcali) – aus dem Hause Gryffindor übrigens – steht im Mittelpunkt des Geschehens. Sie verfolgt nämlich den mysteriösen Tod von Hepzibah Smith (Gelsomina Bassetti) und hat auch einen ziemlich genauen Verdacht, wer dahinter stecken könnte: Kein Geringerer als Tom Vorlost Riddle (gespielt von Stefano Rossi)

Eingefleischte Harry Potter-Fans werden sich noch an Hepzibah Smith erinnern. Ihr gehörten nämlich Helga Hufflepuffs Becher und Salazar Slytherins Medaillon, die Tom Riddle beide in Horkruxe verwandelte. Außerdem brachte er sie auch hier um. Das macht deutlich, dass sich der Voldemort-Film wohl ziemlich eng an den von Rowling gezeichneten Lebenswegen orientiert. Und das macht die Sache noch viel interessanter, oder?

Die Dreharbeiten unterstützen

Übrigens, wer ein Teil dieses genialen Projekts sein will, kann dem Team gerne mit einer kleinen (oder auch großen) Finanzspritze aushelfen. Denn bei diesen gewaltigen Bildern ist klar, dass das kein günstiges Vergnügen wird. Für Spenden also bitte hier entlang.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail