Bezahlung mit Apple Pay
Redaktion

Apple Pay: Alle Infos zum Start

alles abspielen besuchen

Das bequeme, mobile und sichere Bezahlen von Apple Pay ist schon bald in Deutschland verfügbar.

Die Welt des mobilen Bezahlens gerät in Bewegung: Bald führt Apple seinen Bezahldienst Apple Pay auch in Deutschland ein. Technikbegeisterte und moderne Bankkunden erwarteten den Start schon länger, nun wird dieser Teil der Mobilfunkwelt schon bald täglich erlebbar. So wurde beispielsweise in der Community des Brokers comdirect aus Quickborn schon am Abend des 01. August 2016 (!) von einem User nachgefragt, ob sich denn Commerzbank/ comdirect an Apple Pay beteiligen würden.

Damals tat sich die Bank noch etwas schwer einen konkreten Starttermin zu nennen. Allerdings mehren sich inzwischen und gerade in den ersten Tagen des Novembers die Meldungen, dass der Start von Apple Pay nunmehr unmittelbar bevorstehen würde.

Deshalb lohnt sich ein Blick auf:

  • Technik und Leistungsmerkmale
  • Komfort des Bezahlens
  • teilnehmende Banken bzw. Geschäfte

Die Technik und Leistungsmerkmale von Apple Pay – für kleine und große Beträge

Das – übrigens börsennotierte – Unternehmen Apple beschreibt die Leistungsmerkmale von Apple Pay auf der Webseite bzw. den Produktinformationen sehr gut. Abgerundet mit Wissen und Erfahrung aus der Funktechnik möchte unsere Redaktion Ihnen die neue Bezahlwelt näher bringen. Damit lassen sich sicherlich auch einige Bedenken zerstreuen, dass die Technikgrundlagen nicht ausgereift wären. Am Besten können Sie sich dem Bezahldienst Apple Pay aus der Vogelperspektive nähern.

Denn die technischen Grundlagen (Übermittlung von Daten auf dem Funkweg nach Anforderung) wurden erheblich miniaturisiert und stehen schon bald an vielen Tausenden Kassen zur Verfügung. Funktionieren aber im Grundsatz wie bei den Flugzeugen, mit denen Sie in den Urlaub oder auf Geschäftsreise gehen: Jedes Fugzeug sendet aufgrund einer Anfrage (beispielsweise von Tower oder Flugsicherung) ein kurzes Signal mit individuellen Daten wie Flugnummer etc..

Über Hunderte Kilometer Entfernung. Bei der Kasse im Einzelhandel oder im Taxi ist es ähnlich, wenn auch in kürzesten Distanzen: Sie geben an der Kasse den Wunsch an, mit Apple Pay zu zahlen und die Kasse sendet ein Funksignal aus. Da dies nur auf wenige Zentimeter Entfernung funktioniert wird dies auch als Nahfeldkommunikation (Near Field Communication) bezeichnet. Der Inhalt hier: Zu zahlender Betrag. Das Mobiltelefon reagiert auf diese Anfrage und erwatet dann Ihre Freigabe beispielsweise durch Touch ID, Face ID oder ähnliche Verfahren.

Das OK Ihrer Freigabe wandert in Sekundenbruchteilen in die Kasse zurück und schon ist die Zahlung genehmigt. Dazu brauchen Sie weder eine Geheimzahl eingeben oder Unterschrift leisten und sparen wertvolle Zeit. Die Sicherheit ist dadurch gewährleistet, dass bei jeder Zahlung die einmalige vergebene Apple-Gerätenummer mitgegeben wird. Anders als bei den berührungslosen Verfahren für kleinere Beträge der Kreditkartenfirmen reicht für das Bezahlen nicht mehr nur der Besitz der Karte. Beim Bezahlen vor Ort spelt Apple Pay seine Leistungsmerkmale voll aus – es ist aber auch beim Onlone Shopping vorteilhaft.

Hoher Komfort des Bezahlens – Ausfülllorgien gab es gestern

Beim Einkauf im Internet lässt sich ein erheblicher Zeitgewinn dadurch erreichen, das Sie alle die Kreditkartennummern, Prüfziffern und Fälligkeitsdaten nicht mehr einzeln eingeben müssen. Damit wird das Shopping noch bequemer. Damit verringern Sie auch das Risiko steigender Preise, wenn es beispielsweise gerade noch einen Artikel zum günstigen Preis gibt. Apple Pay beim Online Shopping kann sehr intuitiv genutzt werden, die Zahlmöglichkeit wird über eine große Schaltfläche im Apple Pay Design angesteuert.

Der Roll-Out steht bevor: Apple nennt schon jetzt teilnehmende Banken und Geschäfte

Ein weiterer, großer Vorteil von ApplePay ist die Unabhängigkeit von nur einem einzigen Finanzoder Kreditkartenpartner. Sie können verschiedenste Karten hinterlegen und müssen damit beispielsweise auch nicht auf die Rewards genannten Bonuspunkte von American Express und ähnlicher Systeme verzichten.

Die Apple-Webseite nennt momentan die folgenden Banken bzw. Kreditkartenunternehmen als Partner: American Express, Mastercard und Maestro, VISA, boon, bunq, comdirect, Deutsche Bank, Edenred, Fidor, Hanseatic Bank, HypoVereinsbank, N26, O2 Banking und VIM Pay. Bei den Akzeptanzstellen sind schon jetzt viele Supermärkte und auch das Warenhaus Galeria Kaufhof ebenso dabei wie Drogeriemärkte und viele mehr.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail