Micky Maus Emblem
Andreas Fromm

Disney Play kommt 2019

alles abspielen besuchen

Immer mehr Disney-Blockbuster wie auch „Star Wars“-Titel verschwinden zur Zeit von Netflix. Grund dafür ist der geplante Launch eines eigenen Streaming-Dienstes aus dem Hause Disney.

Nachdem sich Disney bereits große Marken wie „Star Wars“ und Marvel einverleibte, steht nun der nächste große Coup an. Disney plant einen Streaming-Plattform namens Disney Play – und macht mit diesem Schachzug Amazon und Netflix gewaltig Konkurrenz.

Bob Iger, CEO von Disney, bezeichnete den geplanten Start als „höchste Priorität des Kalenderjahres 2019“. Seit einigen Monaten geht es Netflix ordentlich an den Kragen: Ab 2019 werden dann keine Inhalte mehr von Disney, Pixar und Marvel auf dem VOD-Portal zu sehen sein. Spätestens im März 2019, mit Start von „Captain Marvel“ im Kino, soll die Zusammenarbeit zwischen Netflix und Disney vollständig aufgelöst werden. So berichtet die New York Times.

Disney will aber nicht nur eine Online-Videothek sein, der Dienst setzt zukünftig ebenso auf eigenproduzierte Filme und Serien. Den Anfang soll eine zehnteilige Realserie aus dem „Star Wars“-Universum machen.

Mega-Deal mit 20th Century Fox?

Gerüchten zufolge, soll Disney vorhaben das renommierte Filmstudio zu übernehmen. Spätestens dann wird es gefährlich für Netflix und Amazon. Laut dem Magazin Variety ist dieser Deal aber noch nicht in trockenen Tüchern. Iger betonte, dass diese Übernahme derzeit nicht die Intention des Unternehmens sei, denn für all die Filme aus dem Hause Fox müssten neue Verträge abgeschlossen oder aufgelöst werden, das wäre „logistisch schwierig und extrem kostenintensiv“.

In Sachen Angebotsquantität will sich das Unternehmen zurückhalten. Anders als bei Netflix, die etwa 80 Originalfilme dieses Jahr anpeilen, sollen wenige, dafür aber qualitativ hochwertige Eigenproduktionen an den Start gehen. Netflix hat dieses Jahr etwa 12 Milliarden Dollar dafür investiert.

Zum Vergleich: Dieses Jahr peilt Disney „nur“ zehn Filmstarts an, im vergangenen Jahr waren es acht. Dennoch sprechen die Zahlen eine eindeutige Sprache. 2017 konnten fast 6 Milliarden Dollar eingespielt werden, 2018 brachten es „Black Panther“ und Avengers 3″ allein auf drei Milliarden Dollar Umsatz. Der Konzern weiß sein Geld also geschickt einzusetzen.

Kosten für das Streaming-Abo in Deutschland

Dass Disney Play nach Deutschland kommt, dürfte feststehen. Wann der Streamingdienst allerdings in Deutschland veröffentlicht wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Kosten sollen zu Beginn unter denen von Netflix liegen. So zumindest lautet die Ankündigung der Disney-Play-Macher. Grund ist, dass der Dienst weniger Filme und Serien im Angebot haben wird, als die bereits etablierte Konkurrenz.

Unter 8 bis 14 Dollar – so lautet das anvisierte Ziel für die Disney-Play-Kosten in den USA. Im Abo sind dann neben bekannten Disney-Klassikern auch sämtliche Neuproduktionen, die ab 2019 auf den Markt kommen, darunter

  •  „Captain Marvel“
  • „Avengers 4“
  • „Dumbo“
  • „Toy Story 4“
  • „König der Löwen“
  • „Die Eiskönigin 2“
  • „Star Wars: Episode IX“
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail