Laura Dehmelt

Walkman der Zukunft

alles abspielen besuchen

Elbow: Der Walkman der Zukunft?

Wer sich in der digitalen Flut an ständig verfügbarer Musik ebenso ein wenig nach Entschleunigung sehnt, der greift schon seit längerer Zeit zurück auf den guten alten Walkman. Wirklich praktisch und platzsparend ist dieses technische Monstrum allerdings nicht. Doch ein kreatives Team aus Litauen scheint genau dafür eine Lösung zu haben.

Wer vermisst es auch? Das leise Rauschen, das laute Klacken und das schneller werdende Summen? Ganz zu schweigen vom Bandsalat, der sich ganz fachmännisch NUR mit einem Bleistift und etwas Geduld beseitigen ließ? Die Stunden vor dem Kassettenrekorder, in freudiger Erwartung auf den neuesten Lieblingssong im Radio? Die endlosen Mixtapes für Freunde und Liebschaften. Ja, das wollen wir zurück! Nur mit etwas mehr Stil vielleicht!

Elbow: Der Walkman 2.0

Die Kassette ist nicht nur ein Medium – sie ist eine kulturelle Ikone”, heißt es im Konzept von Andrius Zemaitis und Marius Paulikas von Brain Monk. Und recht haben sie. Trotz des digitalen Zeitalters können wir nämlich alle nicht ganz von ihr lassen. Es gibt unter euch sicher einige, die noch eine abgespeckte Version ihrer Tape-Sammlung besitzen, oder?

Doch leider lässt sich der Walkman nicht ganz so einfach in den Hosentaschen verstauen wie iPhone & Co. Genau hier setzt der Elbow an: Der ist zwar ebenfalls nicht für die Hosentasche, sieht aber in Kombination mit der Kassette so stylish aus, dass er als Accessoire an der Jacke oder ähnlichem getragen werden soll.

So funktioniert der Elbow

Die Vorzüge der technischen Möglichkeiten genutzt, reduziert sich der Elbow aufs Wesentliche und spart sich somit das klassische Gehäuse zugunsten eines minimalistischen Designs. Aussehen tut der Elbow deshalb etwas wie eine Klammer, die sich um das Tape legt. Ein Lesekopf greift aufs Band zu und ein Kassetten-Loch wird zum Antrieb verwendet. Ein optischer Sensor sorgt dafür, dass beim Abspielen eine konstante Geschwindigkeit eingehalten wird. Stop, Abspielen und Spulen lassen sich über ein integriertes Rad am Gelenk auswählen.

©Brain Monk

Neben dem unverzichtbaren Kopfhörerausgang, verfügt der Elbow außerdem noch über einen Mini-USB-Anschluss, der unsere Kassette bei Bedarf wieder ins digitale Medium transportieren kann.

©Brain Monk

Klingt alles ganz einfach, oder? Nachdem man mit der Designstudie zum Elbow schon ordentlich für Aufsehen gesorgt hat, arbeitet das Team von Brain Monk gerade an einem funktionsfähigen Prototypen. Heißt: Zu kaufen gibt es den Elbow deshalb leider noch nicht. Auch Aussagen über einen Preis des Mini-Walkmans gibt es bisher nicht.

Und eines ist klar: Wind und Wetter sind sicher nicht gerade vorteilhaft für die empfindlichen Kassetten. Ganz zu schweigen von Krümeln & Co. in unseren Taschen. Der Elbow wäre dann also eher ein Gut-Wetter-Walkman.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail