Weltraum und Astronaut
Laura Dehmelt

Darum schießt die Nasa jetzt Sperma ins Weltall

alles abspielen besuchen

Es wurden ja schon die skurrilsten Dinge ins Weltall geschossen und nun verlängert sich die Liste dieser Kuriositäten um ein weiteres Exponat: Sperma! Während man bei einem Saxophon oder Nascar-Startflaggen allerdings schnell aufgibt, dahinter einen Sinn zu finden, erscheint das Sperma im Weltall dann doch logischer als zuerst vermutet.

Sperma im Weltall!!?

Die Mission “Micro-11” startet im April und soll herausfinden, welche Auswirkung die Schwerelosigkeit im Weltall auf die Aktivität der Spermien hat. Aus diesem Grund wurde nicht nur gefrorenes Menschen-Sperma, sondern auch das von Bullen ins All geschossen. Das hat den Grund, dass das Sperma von Bullen dem menschlichen Sperma sehr ähnlich ist und gilt den Forschern vor allem als Vergleichsgrundlage.

Ziel ist es herauszufinden, ob die Spermien auch im Weltall unter dem Einfluss der Schwerelosigkeit schnell genug sind, um eine Eizelle zu befruchten.

Wer sich jetzt immer noch fragt, ob der Nasa die Forschungsideen ausgehen, dem sei folgender Denkanstoß gegeben: Sollte es in naher oder ferner Zukunft tatsächlich dazu kommen, dass sich die Menschheit ins Weltall ausdehnt, sollte vielleicht vorher sichergestellt sein, ob das dort auch mit der Fortpflanzung so funktioniert wie wir es kennen.

Die skurrilsten Dinge, die bisher ins Weltall geschossen wurden

  • das Lied “Across the Universe” von den Beatles
  • eine Tonaufnahme von einer Mutter, die ihr Kind küsst
  • ein Foto der Oper in Sydney
  • ein Saxophon
  • eine Buzz Lightyear Spielfigur
  • 100.000 Craigslist-Anzeigen, darunter: “Kätzchen in ein liebevolles Zuhause zu verschenken”
  • das Filmposter zu “Top Secret” mit Val Kilmer
  • die Röntgenaufnahme einer Hand
  • Luke Skywalkers Lichtschwert aus “Die Rückkehr der Jedi-Ritter” (1983)
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail