Ben Pötke

Alkohol oder Internet? Worauf können die Deutschen eher verzichten?

alles abspielen besuchen

Am 14. Februar 2018 beginnt die Fastenzeit zur Vorbereitung auf das Hochfest Ostern. Egal ob gläubig oder nicht, jeder zweite Deutsche hält den Verzicht aus gesundheitlicher Sicht für sinnvoll. Dabei sind jedoch eher die Süddeutschen bereit, auf bestimmte Genussmittel oder Konsumgüter zu verzichten.

Online-Verzicht so gut wie undenkbar!

Einer jährlich erscheinenden DAK-Umfrage zufolge würden sich 56 Prozent der Befragten dies sogar über die vierzig Tage hinaus vorstellen können. Allen voran sind Lebensmittel wie Bier, Wein und Schokolade am ehesten zu entbehren. Mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) gab an, dass sie schon mal längere Zeit aus gesundheitlichen Gründen Verzicht geübt hätten. Von diesen grundsätzlich zum Fasten bereiten Menschen könnten 67 Prozent am ehesten ohne Alkohol und 66 Prozent ohne Süßigkeiten auskommen. Kein Fleisch zu essen, kommt dagegen nur für 38 Prozent in Frage. Auch auf den Konsum von Tabakwaren könnte jeder Dritte verzichten.

Das Online-Fasten hingegen, scheint den Deutschen immer schwerer zu fallen. Waren es im Jahr 2015 noch 27 Prozent, die Offline leben konnten, willigten im Jahr 2016 nur noch 21 Prozent ein. Der Verzicht auf Computer und Internet, sowie das Abschalten des Smartphones fällt vor allem den jüngeren Altersgruppen schwer. Sich aus der Online-Vernetzung zu lösen, lehnten ganze 88 Prozent der unter 30-jährigen Fastenwilligen ab. Dagegen steigt das Bedürfnis abzuschalten bei den Älteren zwischen 45 bis 59 auf 25 Prozent.

Als Hauptmotiv für die Bereitschaft zum Computer- und Internetverzicht wurde vor allem weniger Stress von den Befragten genannt. Zudem wollen sie sich mehr mit Freunden und Verwandten treffen, so DAK-Suchtexperte Ralf Kremer

Wir beobachten hier einen wahren Generationenunterschied. Die Generation 45 plus hat anscheinend ein starkes Bedürfnis, auch mal abzuschalten.

Und wenn die Fastenzeit vorbei ist, solltet ihr ruhig ab und an mal zum Bier greifen. Warum, das erfahrt ihr oben im Video.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail