Ben Pötke

Die 10 verrückesten Jobs der Welt

alles abspielen besuchen

Lehrer, Handwerker, Büroangestellter, Verkäufer: In Deutschland gibt es diese Berufe wie Sand am Meer. Doch auf der Welt gibt es wesentlich aufregendere Jobs, als jeden Tag um acht ins Büro zu fahren. Wir haben für euch zehn außergewöhnliche, gefährliche und wunderschöne Berufe zusammen gestellt, die alles andere als alltäglich sind.

Laut des Statistischen Bundesamts (2014) arbeiten Männer in Deutschland am häufigsten im Maschinenbau bzw. der Betriebstechnik, der Lagerwirtschaft inklusive Post, Zustellung und Güterumschlag oder als Fahrzeugführer im Straßenverkehr. Bei den Frauen in Deutschland stehen Bürotätigkeiten an erster Stelle, gefolgt von Arbeiten im Verkauf und Berufen im erzieherischen und Pflegebereich.

#1 Hindernisdesigner

Habt ihr euch auch schon immer mal gefragt, wer eigentlich diese verrückten Hindernisparcours baut, die man zur besten Sendezeit im Fernsehen sehen kann? In der amerikanischen Ausgabe von Ninja Warrior werden die fiesen Hindernisse von Kent Weed designt. Mittlerweile wurden von der Sendung in den USA acht Staffeln ausgestrahlt.

Weed ist seit Anfang an dabei und hat früher selbst die meisten seiner Erfindungen getestet. Er ist zwar noch fit, mit mittlerweile mehr als fünf Jahrzehnten Lebenserfahrung lässt er aber dann doch lieber den jüngeren Kandidaten den Vortritt. Doch nicht nur beim Hindernislauf bewies er Geschick. Er steckt z. B. auch hinter der erfolgreichen Sendung „Hell’s Kitchen“ mit Starkoch Gordon Ramsay.

#2 Mottenjäger

Auf der Welt gibt es unzählige Arten und Formen der Wissenschaft. Einige Forscher beschäftigen sich z. B. mit der Evolution und der Entstehung neuer und dem Verschwinden einzelner Spezies. Besonders geeignet für solche Forschungen sind isolierte Inseln, auf denen sich die Tier- und Pflanzenwelt abgeschottet entfalten kann.

Daher gibt es auf den hawaiianischen Inseln Biologen, die sich mit der Verbreitung von Motten befassen. Ihre Aufgabe ist es, stundenlang durch den Urwald zu laufen und Pflanzen zu finden, an denen sich die Larven der Motten festsetzen und verpuppen. Jede Spezies hat dabei eine besondere Vorliebe für eine andere Pflanze, sodass gezielt nach den verschiedenen Arten gesucht werden kann.

#3 Outbackdoktor

Australien ist ein riesiger Kontinent, der extrem dünn besiedelt ist. Dementsprechend gibt es natürlich nicht an jeder Ecke einen Arzt. Im Outback gibt es deshalb den so genannten Royal Flying Doctor Service. Die Ärzte fliegen häufig zu ihren Einsatzorten und haben dabei das komplette Equipment eines kleinen Krankenhauses an Bord. Und das wird auch häufig benötigt. Stellt euch einfach vor, ihr wärt in Berlin und der nächste Arzt sitzt in Leipzig. Eine nicht wirklich beruhigende Vorstellung, oder?

#4 Apfel-Etikettierer

Wer sich schon immer gefragt hat, wie die winzigen Aufkleber auf unserer Lieblingsapfelsorte eigentlich dorthin kommen: durch echte Handarbeit! Als Apfel-Etiketttierer verbringt man nämlich seinen lieben langen Tag damit, die richtigen Etiketten auf die entsprechenden Äpfel zu kleben.

#5 Lawinenforscher

Entgegen der allgemeinen Meinung sind Schneelawinen kein Zufall. Es gibt deutliche Anzeichen und es sind Muster in ihrer Entstehung und in ihrem Verlauf erkennbar. Damit auch alle Urlauber aus dem Winterurlaub wieder heil nach Hause kommen, gibt es deshalb Lawinenforscher, deren Aufgabe es ist, Lawinen vorherzusagen.

Lawinen werden häufig ausgelöst durch Stürme, die in der Regel vorherseebar sind. Darüber hinaus begünstigen bestimmte Schneearten das Auslösen von Lawinen. Die Lawinenforscher erstellen Wetterberichte und informieren so in den Skigebieten über das Lawinenrisiko. Darüber hinaus wird Aufklärungsarbeit zum richtigen Verhalten und zur Ausrüstung im Lawinenfall betrieben.

#6 Professioneller Schlangensteher

Das nächste iPhone kommt auf den Markt, die neuen Yeezys sind da oder jemand will beim Konzert der Lieblingsband garantiert ganz vorne stehen! Doch wer hat schon Lust (oder Zeit) sich stundenlang anzustellen? Kaum jemand! Eine Marktlücke, die Menschen mit Stehfleisch entdeckt haben und ihre Dienste all denjenigen anbieten, die sich eben nicht stundenlang die Beine in den Bauch stehen wollen. Als professioneller Schlangensteher lässt sich so ganz gutes Geld verdienen.

#7 Guide für Polarskitouren

Einmal ans Ende der Welt, davon träumen viele Menschen. Damit dabei nichts schief geht, gibt es beispielsweise in der Antarktis und auf Spitzbergen geführte Touren, die das Abenteuer Polarkreis etwas sicherer machen. Die Guides checken das Wetter, erkunden vor den Touren das Gebiet und suchen sichere Skilinien. Zu Beginn der Tour wird das Equipment auf Skimobile geladen, die die Gäste dann zu den Abfahrtsorten bringen. Die Führer müssen neben jahrelanger Erfahrung vor allem auch Erste-Hilfe-Kenntnisse mitbringen, denn der nächste Arzt ist nicht unbedingt um die Ecke.

#8 Baumkletterer

New York ist eine ziemlich grüne Stadt, auch über den knapp 800 Hektar großen Central Park hinaus. Um die Parks in Stand zu halten, untersuchen Baumkletterer regelmäßig den Bestand nach Insekten- oder Pilzbefall, Beschneiden die Äste in luftiger Höhe oder retten auch mal die ein oder andere Katze aus der Baumkrone. Logisch, dass ein morscher Baum in einem gut besuchten Park eine wesentlich größere Gefahr darstellt, als in einem wilden Wald. Häufige Begleiter beim Klettern sind Eichhörnchen und Waschbären, die sich in den hohlen Stämmen verstecken und gerne mal einen Haufen an Kot hinterlassen, der beim Fällen der Bäume ans Tageslicht kommt.

#9 Glückskeksautor

Wer mit Weisheiten um sich wirft als gäbe es kein Morgen mehr und für jede Lebenssituation den richtigen Spruch parat hat, der sollte vielleicht einmal drüber nachdenken, Glückskeksautor zu werden. Ja, diesen Beruf gibt es wirklich!

#10 Steineverwalter

Ja, auch Steine wollen verwaltet werden. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um irgend welche Steine, sondern um die wohl berühmtesten: die Steine von Stonehenge. Als Verwalter dieser weltbekannten Kulturstätte kümmert man sich um alle Bedürfnisse der alten Brocken und organisiert zudem Events zur Sommer- und Wintersonnenwende.

X
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail