Hello, my name is
Laura Dehmelt

Diese Männernamen wirken besonders attraktiv

alles abspielen besuchen

Gut, dass man jetzt mit Karl Heinz oder Hans Peter nicht zu den Spitzenreitern der attraktiven Namen gehört, ist uns auch ohne wissenschaftlichen Beleg relativ klar. Aber wie sieht es mit eher gängigen Namen wie David, Christian oder Felix aus? Welcher Name die Nase in puncto Attraktivität ganz vorne hat und wer leider einpacken kann, das erfahrt ihr hier. Aber bitte nicht gleich in Panik geraten und eine Namensänderung beantragen.

Wenn man sich auf den Straßen so umhört, fragt man sich doch manchmal besorgt, was sich die frisch gebackenen Eltern bei der Wahl des Vornamens gedacht haben. Schließlich ist dieser das ganze Leben eng mit einem verbunden und sagt manchmal mehr über die Person aus als sie selbst überhaupt steuern kann. Und das kann auch Einfluss auf das Liebesleben haben, wenn der Vorname letzten Endes die Attraktivität bestimmt.

So wichtig ist ein starker Vorname

Ihr kennt das, oder? Ihr hört einen Namen und ohne sehr viel mehr über die Person zu wissen, hab ihr euch im Kopf bereits ein Bild von ihr gemacht. Eine Frau namens Hertha? Dabei kann es sich doch nur um eine ältere Dame handeln, die eher nicht ins Beuteschema passt. Während eine Lara ungesehen sicher attraktiv und unfassbar sympathisch ist. Ein Phänomen, dem sich auch die Forscher der TU Chemnitz zu Nutze angenommen haben, um in ihrer Studie “Zur sozialen Wahrnehmung von Vornamen” unter anderem die Attraktivität bestimmter Vornamen zu ermitteln.

Während Kinder früher oft noch nach religiösen Figuren und Beweggründen benannt wurden oder traditionell nach anderen Familienmitgliedern, richtet man sich heute viel stärker nach Trends oder wählt einfach Namen, die man schön findet. Da läuft man natürlich Gefahr, dass ein Vorname in 10 oder 20 Jahren gar nicht mehr zur Person passt (siehe Jaqueline, Justin & Co.).

Viele sind sich also vielleicht gar nicht bewusst, dass ein Name immer auch mit einem bestimmten Alter assoziiert wird. Und es geht noch weiter, wie auch die Studie zeigt: Besonders moderne (aus heutiger Sicht) Namen, die für Jugendlichkeit stehen, werden positiv bewertet, weil mit ihnen auch ein bestimmtes Maß an Attraktivität und Intelligenz verbunden wird. Immer davon ausgegangen, dass man über die betreffende Person noch nichts weiß und sie nicht kennt.

Die Top 10 der attraktivsten & unattraktivsten Namen

146 Personen (83 weiblich und 63 männlich) mit einem durchschnittlichen Alter von 32,68 Jahren nahmen an der Studie teil und sollten 30 männliche und 30 weibliche Vornamen nach verschiedenen Kriterien bewerten. Und das ist das Ergebnis in Bezug auf die Attraktivität, die man mit jenen Vornamen verbindet.

Top 10 der attraktivsten Männernamen

1. Alexander
2. Leon, Luca, Lukas
3. Tim
4. Maximilian
5. Jonas
6. Christian
7. Niklas
8. Florian
9. Felix
10. David

Top 10 der unattraktivsten Männernamen

1. Olaf
2. Holger
3. Uwe, Dirk
4. Jörg
5. Heiko
6. Mario
7. Peter
8. Mike, Frank
9. Torsten
10. Jens

Und wenn ihr mit eurem Namen gepunktet habt, müsst ihr nur noch das Richtige essen, dann landet ihr auch mit eurer Libido einen Volltreffer. Mehr dazu oben im Video.

Männernamen „nordisch by nature“

Ebenfalls als besonders attraktiv gelten nordische Männernamen – auch wenn diese in der Studie nicht auftauchen. Nordische Namen gelten als modern und wecken bei den Eltern (mutmaßlich auch bei den Mitmenschen) Assoziationen von Stärke und Männlichkeit. Das Klischee der kräftigen, schwer bewaffneten Wikinger hat sich offenbar derart in unser (Unter-) Bewusstsein geschlichen, dass wir diese Vorstellungen entwickeln.

Top5 nordische Jungs- und Männernamen in Deutschland*

  1. Fynn ( „hell“, „weiß“, „blond“)
  2. Lasse („Der Lorbeerbekränzte“)
  3. Kimi („Gott richtet auf“)
  4. Nils („der Glücksbringende“)
  5. Gunnar (‚Kampf‘ & „Heer‘)

Quelle: baby-vornamen.de

Gibt es auch attraktive Nachnamen?

Sei der Name noch attraktiv, modern, stark oder hip – die Kombination mit einem „ungeeigneten“ Nachnamen kann den Glanz des Vornamens voll zunichte machen. Ein Leon Schadletski klingt nur noch halb so attraktiv, oder?!

Laut der Uni Köln wirken beispielsweise Nachnamen, die leicht verständlich und gut auszusprechen sind, vertrauenswürdiger auf uns. Grund soll sein, dass leicht auszusprechende Namen für unser Gehirn eine „einfachere“ Information darstellen – das wird grundsätzlich positiv von unseren grauen Zellen bewertet.

Attraktiver Nachname = besserer Job!?

Ja, tatsächlich. Die leichter zu verarbeitende Information führt zu einer positiveren Bewertung durch unser Gehirn. Aber wovon? Prinzipiell wird nur die Information bewertet, aber nebenbei stempeln wir auch den Namensträger ab. Menschen mit leichter auszusprechenden Namen bekommen nach einer Untersuchung der Uni Cambridge deshalb tatsächlich bessere (d.h. besser bezahlte) Jobs.

Gleichzeitig kann die wörtliche Bedeutung eines Namens ebenfalls eine Rolle spielen. Beispielsweise werden Menschen mit Namen wie Kaiser oder König laut einer französischen Studie als nobel oder elegant wahrgenommen.

Deutsche Namen international weniger beliebt

… um nicht zu sagen, deutsche Männernamen werden überdurchschnittlich oft als unattraktiv wahrgenommen.

Dazu gehören:

  1. Ottfried
  2. Adolf
  3. Ebber
  4. Giselbert
  5. Adloff
  6. Heini
  7. Otfried
  8. Kunz
  9. Ewald
  10. Meinolf
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail