Paar Kuss / ©iStock
Laura Dehmelt

Sex & Zärtlichkeit: So lieben Wähler von SPD, AfD & Co.

alles abspielen besuchen

SPD, CDU, FDP oder gar AfD? Ja, die politische Einstellung kann einen entweder ganz nah zusammenbringen oder aber auch ganz schnell einen Keil zwischen eine vermeintlich feste Beziehung treiben. Anlässlich der Bundestagswahl im Jahr 2017 Jahr fragte die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de deshalb erwachsene Wähler, was sie über Liebe und Partnerschaft denken.

Für 44 Prozent der Deutschen spielt es demnach eine wesentliche Rolle, welche politische Einstellung ihr Partner vertritt. Und das ist nur allzu verständlich – schließlich sind an unterschiedlichen politischen Einstellungen schon so manche Freundschaften zerbrochen oder Familien in Funkstille getreten.

So unterschiedlich lieben die Wähler

In Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß führt ElitePartner regelmäßig seine Wählerstudie durch. Über 6.500 Singles und Liierte wurden zu diesem Zweck nicht nur nach ihrem politischen Standpunkt, sondern eben nach ihren Vorstellungen von Liebe, Treue, Partnerschaft & Co befragt. Hier einmal die interessantesten Fakten zu den einzelnen Parteien:

#1 CDU/CSU-Wähler

  • legen größten Wert auf fürsorgliche Partner (87 Prozent)
  • Zusammenwohnen (90 Prozent) und Kinder bekommen (66 Prozent) spielt für die Beziehung eine große Rolle
  • sind am treuesten (nur 16 Prozent sind schon einmal fremdgegangen)
  • 49 Prozent wünschen sich einen beruflich erfolgreichen Partner

#2 SPD-Wähler

  • Liebe und Freundschaft liegen nah beieinander
  • 85 Prozent suchen den besten Freund im Partner
  • 19 Prozent hatten schon einmal Sex mit ihrem Freund oder ihrer Freundin
  • legen aber am wenigsten Wert auf Sex und Erotik (wichtig nur für 75 Prozent)
  • 87 Prozent möchten sich in einer Beziehung gemeinsam weiterentwickeln
  • jeder achte SPD-Wähler würde sich trennen, wenn der Partner für längere Zeit arbeitslos oder beruflich nicht erfolgreich ist

#3 Bündnis90/Die Grünen-Wähler

  • legen Wert auf selbstbewusste Partner (85 Prozent)
  • Partner sollte ähnlichen Bildungsabschluss haben (53 Prozent)
  • mehr als die Hälfte wäre bereit, einen Seitensprung zu verzeihen
  • 22 Prozent waren schon einmal untreu
  • starke Eifersucht ist für 59 Prozent ein Trennungsgrund
  • 59 Prozent sind offen für Paartherapien
  • 17 Prozent hatten schon einmal Sex zu dritt oder zu viert
  • für 62 Prozent wäre mangelnde Körperhygiene ein Trennungsgrund

#4 FDP-Wähler

  • in puncto Partnerschaft sehr auf die Außenwirkung bedacht
  • 91 Prozent wünschen sich einen gebildeten Partner
  • 74 Prozent legen großen Wert auf gutes Aussehen
  • jeder vierte FDP-Wähler hat schon einmal den Partner betrogen
  • hatten von allen Parteien am häufigsten Sex am Strand (29 Prozent)
  • auch in puncto Sex beim ersten Date haben sie die Nase vorn (32 Prozent)
  • 70 Prozent sehen in einer längeren Affäre des Partners einen Trennungsgrund

#5 Die Linke-Wähler

  • bodenständig, aber intellektuell
  • Intelligenz ist ihnen am wichtigsten von allen Parteien (94 Prozent)
  • 73 Prozent legen großen Wert auf tiefsinnige Gespräche
  • beruflicher Erfolg spielt allerdings keine große Rolle (nur für 34 Prozent)
  • nur 42 Prozent wollen Kinder haben
  • Treue ist ihnen im Vergleich zu den anderen Parteien am wenigsten wichtig (89 Prozent)
  • nur 43 Prozent würden sich im Falle eines Seitensprunges trennen

#6 AfD-Wähler

  • 44 Prozent glauben fest daran, dass sie nach einer Trennung schnell wieder einen Partner finden würden
  • Aussehen des Partners spielt im Vergleich zu den anderen Parteien hier die größte Rolle (70 Prozent ist die Optik sehr wichtig)
  • 36 Prozent würden sogar ihr Aussehen verändern, um dem Partner zu gefallen
  • 84 Prozent legen großen Wert auf Sex und Erotik
  • 43 Prozent hatten schon einmal Sex im Auto
  • 27 Prozent würden sich nach längerer Sex-Flaute von ihrem Partner trennen
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail