Element of Crime Albumcover
Redaktion

Alltagsrausch

alles abspielen besuchen

Jede Woche nimmt die Sohomen-Redaktion die neuesten und angesagtesten Titel unter die Lupe. In dieser Woche unter anderem: „Schafe, Monster & Mäuse“ von Element of Crime.

ELEMENT OF CRIME – SCHAFE, MONSTER & MÄUSE

Die süße Unbarmherzigkeit des Alltags – bei Element of Crime schlägt sie mal wieder mit voller Wucht zu. Zwölfmal sogar, um genau zu sein, und das meist in Berlin. Das Ergebnis: ein weiteres großartiges Rock- und Schunkel-Sammelsurium, zusammengefasst unter dem poetischen Albumtitel „Schafe, Monster & Mäuse“.

CHRIS IMLER – MASCHINEN UND TIERE

Die Monster von Element of Crime haben sich gerade schlafen gelegt, da fangen die „Maschinen und Tiere“ von Chris Imler erst richtig an. Und auch hier wird’s ab und an ungemütlich: Imlers Klang-Kreaturen stehen ordentlich unter Strom, piepsen und pieksen, und sie folgen ihrem schelmischen Meister bis tief in den urbanen Untergrund.

RON GALLO – STARDUST BIRTHDAY PARTY

Garagen-Punk, Kleinkunst und Sternenstaub: Bei Ron Gallo kommt zusammen, was zusammengehört. Oder anders: Der Mix aus drahtigen Lo-Fi-Gitarren und ironischen Zwischentönen, den der US-Musiker auf dem Album „Stardust Birthday Party“ spielt, klingt manchmal komisch, macht aber trotzdem Spaß.

LEIFUR JAMES – A LOUDER SILENCE

Manchmal sagt ein Synthesizer mehr als tausend Worte: Leifur James ist ein Produzent aus London, und auf seinem Debüt „A Louder Silence“ zeigt er eindrucksvoll, dass elektronische Musik auch ohne Gesang mitreißend und lebendig sein kann. Man muss nur gut hinhören, dann kommen die Geschichten dazu von ganz allein.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail