Cleaning Women -Intersubjectivity /©Svart Records / Cargo
Andreas Fromm

Cleaning Women: Intersubjectivity bringt neuen Pop aus dem Weltall

alles abspielen besuchen

Roboter, Könige und Eiscreme-Fans – vielfältiger könnte das neueste Potpourri unserer Musik-Tipps nicht sein.

Cleaning Women – Intersubjectivity

Zuhause sind sie in Helsinki, angeblich kommen sie aber vom Planeten Clinus, und sie bezeichnen sich selbst als Roboter. Was auch immer die Cleaning Women nun sind: Ihr Mix aus Jazz, Avantgarde und Pop hat was. Auf dem neuen Album „Intersubjectivity“ gibt’s noch mehr davon.

Kool Savas – KKS

Dass Kool Savas der König des Battle-Rap ist, wissen wir eigentlich schon seit 20 Jahren. Damit es auch der Letzte kapiert, nennt er sein neues Werk nun „KKS“. Zum Mitschreiben: Das steht für „King Kool Savas“. Immerhin: In Sachen Skills bleibt Savas in der Tat die klare Nummer eins.

Popstickel – Nice

Die Musik klingt nicht danach, aber die Gründer von Popstickel sollen große Eiscreme-Fans sein. Leopardenmuster mögen sie wohl auch. Viel wichtiger ist aber, dass die was von Rhythmen und Melodien verstehen. Wir jedenfalls finden: Den Titel „Nice“ hat ihr neues Album durchaus verdient.

Millencolin – SOS

„Aaaa-aa-aa, Aaaa-aa-aa“: Da werden doch sofort Erinnerungen wach! Vier Jahre nach ihrem letzten Album melden sich Millencolin wieder zu Wort. Einen Innovationspreis gibt’s für „SOS“ zwar nicht. Die Fans der schwedischen Punkrock-Formation werden trotzdem ihren Spaß haben.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail