Marteria und Casper im Video "Champion Sound"
Redaktion

Kollabo ohne Kick?

alles abspielen besuchen

Jede Woche nimmt die Sohomen-Redaktion die neuesten und angesagtesten Titel unter die Lupe. In dieser Woche unter anderem: „1982“ von Marteria & Casper.

MARTERIA & CASPER – 1982

Lange war es so etwas wie ein Running Gag, jetzt ist es doch passiert: Die Deutschrap-Buddys Casper und Marteria haben mit „1982“ ein gemeinsames Album aufgenommen. Was erstmal nach einer Sensation klingt, wird den hohen Erwartungen aber dann doch nicht gerecht. Es ist eine nette Kollaboration mit einigen guten Momenten, mehr aber auch nicht.

TASH SULTANA – FLOW STATE

Mit Kategorien wie „Mann“ und „Frau“ kann Tash Sultana nichts anfangen, und auch musikalisch mag das australische Nachwuchstalent offenbar keine Grenzen gelten lassen. Darum scheint der Albumtitel „Flow State“ auch perfekt gewählt: Soul, R’n’B, Rock und Pop – auf Tashs grandiosem Debüt fließt alles geschmeidig ineinander.

THE KOOKS – LET’S GO SUNSHINE

Die Kooks galten einst als kommende Indie-Rock-Superstars, nach zuletzt etwas schwächeren Alben hat die Begeisterung dann aber wieder spürbar nachgelassen. Platzt jetzt mit „Let’s Go Sunshine“ endlich der Knoten? Leider nein. Die erste Platte seit vier Jahren ist auffallend poppig geraten – gleichzeitig wirkt der neue Kooks-Sound aber auch ein bisschen austauschbar.

BETONTOD – VAMOS!

„Los geht’s!“, dachten sich Betontod zuletzt wohl öfter mal, und deshalb nennen die Punkrocker ihr neues Album schlicht „Vamos!“. Wo soll’s denn hingehen? Erstmal mit „Rocky“ Rocchigiani in die Hamburger „Ritze“. Und dann munter weiter irgendwohin, wo vielleicht bald die Revolution stattfindet. Eine gute Party würde im Zweifel aber auch reichen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail