The Keys - Let's Rock / © Nonesuch
sohomen.de-Redaktion

The Black Keys: „Let’s Rock“ hält, was es verspricht

alles abspielen besuchen

The Black Keys – Let’s Rock

Über vier Jahre dauerte ihre Auszeit, nun sind The Black Keys wieder da. Auf die Spielereien der letzten Alben wird diesmal verzichtet, dafür gibt’s auf dem neuen Werk wieder mehr Raum für knarzige Gitarren. Der vielsagende Titel der gut geerdeten neuen Platte lautet: „Let’s Rock“.

Night Moves – Can You Really Find Me

Morgens Autoverkäufer, abends Bankräuber? Im Video zu „Strands Align“ erzählen die Night Moves eine ebenso abenteuerliche wie sympathische kleine Geschichte. Mehr davon gibt es auf „Can You Really Find Me“, dem fein geschliffenen neuen Album der Night Moves.

Friedrich Sunlight – Sag es erst morgen

Anspruchsvoller Indie-Pop mit ausgeprägtem Schlager-Feeling : Was in der Theorie unmöglich erscheint, gelingt bei Friedrich Sunlight mit spielerischer Leichtigkeit. Mit „Sag es erst morgen“ liefern die Augsburger eine Platte, auf der es keine Grenzen gibt – nur ganz viel fantastische Musik!

Die Kerzen – True Love

Wer schon immer auf eine deutsche Version von Prefab Sprout oder Tears for Fears gewartet hat, darf sich freuen: Die Kerzen aus Mecklenburg-Vorpommern bauen auf „True Love“ liebevoll den Sound und das Lebensgefühl von damals nach. Sehr stylisch, sehr cool.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail