Badehosen Fotoprint
Laura Dehmelt

Dos und Dont’s beim Badehosen-Styling

alles abspielen besuchen

Der Sommer ruft oder der Urlaub in warmen Gefilden steht an? Da muss natürlich auch die passende Badehose her. Und in puncto Badehosen-Styling gibt es an Strand oder Pool ein bisschen was zu beachten. Was man machen kann und was man lieber sein lassen sollte, ist eigentlich ganz einfach. Zudem liefern wir den neuesten Badehosen-Trend auch gleich noch mit dazu.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die überdimensionalen Fototapeten bei Oma Erna oder Tante Ilse. Ja, auch wir denken mit Schrecken an die sonnendurchfluteten Waldlandschaften mitten im “Gelsenkirchener Barock”-Wohnzimmer zurück. Doch dass man mit stilvollen Fotoprints auch stilvollere Fashion-Statements setzen kann, ist seit einigen Saisons kein Geheimnis mehr. Und das gilt auch für die Badehose.

Dos und Dont’s beim Badehosen-Styling

Bevor man sich für eine Badehose mit Fotoprint entscheiden sollte, gilt es auch hier, ein paar allgemeine Styling-Regeln zu beachten. Denn Stil hört mit Beginn des Sandstrandes nicht auf!

Do: Orientiere dich bei der Badehose unbedingt an deinen Proportionen. Als kleiner Mann darf die Badehose ruhig etwas kürzer sein, während sehr große Männer gerne auch einmal zu längeren Modellen greifen können. Allgemein gilt jedoch, dass die Badehose ungefähr eine Handbreit über dem Knie enden sollte.

Don’t: Gerade bei Badehosen gilt – auf die Passform kommt es an. Finger weg von Modellen, die alles zur Seite oder über den Bund quetschen, oder von zu weiten Shorts, die eventuell Dinge preisgeben, die in der Öffentlichkeit niemand sehen will. Und die knappen Speedos sind WIRKLICH nur etwas für den ganz durchtrainierten Herren!

Orlebar Brown Badehose
Badehose / @Orlebar Brown

Do: In puncto Badehose liegt man mit den klassischen Farben auf der sicheren Seite, aber auch Pastell-Töne können an einem gebräunten Mann sehr stilvoll aussehen. Nichts falsch machen kann man hingegen mit schwarzen oder dunkelblauen Modellen.

Don’t: Zu grelle Farben wie Neontöne sollte man hingegen vermeiden, und auch wenn der Animal-Print immer noch schwer angesagt ist, hat dieser auf der Badehose nichts verloren. Am Strand verloren hat übrigens auch nichts die Cargo-Bermuda mit den praktischen vielen kleinen Taschen!

Im Video: So entsteht eine Badehose

Im Trend-Check: Badehosen mit Fotoprint

Klar, die Klassiker gehen immer. Aber auch am Strand lohnt es sich, einmal Styling-Mut zu beweisen. Deswegen sollte man diese Sommer-Saison unbedingt einmal über eine Badehose mit Fotoprint nachdenken. Auffällige Prints sind sowieso immer noch schwer angesagt und machen auf der Bademode eine gute Figur.

Der Klassiker ist hierbei sicherlich der Palmen- oder Blumendruck (gesehen bei Tommy Hilfiger, McNeal oder Polo Ralph Lauren), aber man darf auch ruhig etwas mutiger werden. Badehosen mit Fotoprint haben einfach das gewisse Etwas und sind ein individueller Eyecatcher mit denen man sich aus der Masse am Strand garantiert abhebt.

Badehosen
Badeshorts von: 1 Just Cavalli (für 84 Euro) 2 Pepe Jeans (für 65 Euro) 3 Tommy Hilfiger (für 89,95 Euro) 4 Hilfiger Denim (für 69,95) 5 Schiesser (für 22 Euro) 6 Barbour (für 59,99 Euro)

Das Kultlabel Orlebar Brown aus London ist zum Beispiel bekannt für seine einzigartigen Fotoprints und zaubert diese nicht nur auf Hemden und T-Shirts, sondern vor allem auch auf stylische Badehosen. So finden sich auf diesen farbenfrohe Retro-Poolszenen oder lebhafte Strandlandschaften, die das Summer-Feeling auf eine ganz besondere Art und Weise einfangen.

Badehosen
1-6 Badehosen von Orlebar Brown (erhältlich ab 285 Euro)

Die eigene Fotoprint-Badehose gestalten

Orlebar Brown, SnapShorts
Orlebar Brown, SnapShorts

Wer jedoch seinen ganz eigenen Urlaubsschnappschuss auf der Badehose tragen will, der kann das ganz einfach mit einer App realisieren. Customizing nimmt in der Fashion-Welt sowieso einen immer größer werdenden Stellenwert ein und deshalb ist es mit der SnapShorts-App von Orlebar Brown nun möglich, auch die Badehose nach den eigenen Vorstellungen zu kreieren. Hier kann man der eigenen Kreativität wirklich freien Lauf lassen und die Erinnerungen des letzten Urlaubs mit in den neuen nehmen. Kostenpunkt: 475 Euro.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail