Frau in Dessous im Bett
Albert Gottelt

Immer zum Orgasmus? Verblüffende Studie enthüllt weibliche Sex-Geheimnisse

alles abspielen besuchen

DER weibliche Orgasmus ist lange ein Mysterium – bis jetzt. Eine Studie will jetzt herausgefunden haben, warum viele Frauen keine Befriedigung im Bett erfahren.

Ein Drittel aller Frauen geben an, schon einmal Probleme gehabt zu haben, einen Orgasmus zu erreichen. Bei Männern sind lediglich 10 Prozent von diesem Problem schon einmal betroffen gewesen (laut “National Survey of Sex and Behaviour”). Das muss sich ändern, sagte sich der Psychologe Jim Pfaus von der Universität in Montreal.

Kernaussage seiner Studie: Frauen können in ihrem Leben verschiedenste Arten von Orgasmen erleben. Damit stehen die Experten aus Kanada gängigen Ansichten gegenüber, die davon ausgehen, weibliche Orgasmen seien vor allem durch klitorale Stimulation zu erreichen.

Pfaus’ Untersuchungen zufolge können Frauen Orgasmen ebenso gut über interne Stimulation erreichen (z.b. G-Punkt oder Gebärmutterhals) oder auch durch Stimulation ganz anderer Körperregionen, wie Brustwarzen oder Zehen.

Bild (Symbolfoto): ©istock

Von allen Orgasmen dieser Welt ist keiner so mysteriös wie der der Frauen

Der Psychologe Pfaus sieht den weiblichen Körper als eine Art “erotische Landkarte”, auf der auch nach jahrzehntelanger Forschung immer noch weiße Flecken existieren. Ganz anders als beim Mann.

Das bahnbrechende an seiner Hypothese ist: Die “Landkarte” jeder Frau ändert sich im Laufe ihres Lebens. Das heißt: Was sie heute antörnt, kann morgen den komplett gegenteiligen Effekt haben.

» Wie Tantra-Sex dein Leben bereichern kann
» Yoga-Lehrerin bietet Orgasmus-Schule

Grund für die Veränderlichkeit sieht Pfaus darin, dass Erregung eben nicht nur aus Berührung bestimmter Zonen entsteht, sondern es ein ganzes “Set” an Stimulantien braucht. Dazu gehören auch visuelle oder akustische Reize, Bewegungen, Körperhaltungen, Anregungen oder Stichworte, die in bestimmten Kontexten anregend wirken.

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Socioaffective Neuroscience & Psychology veröffentlicht und könnte erklären, warum manche Frauen durch Sex allein keinen Orgasmus erleben können. Die Forscher möchten in der Studie auch zeigen, dass der weibliche Orgasmus nicht einfach das Gegenstück zur Ejakulation des Mannes darstellt. Frauen können stattdessen eine Fülle von orgasmischen Momenten erleben, deren Art und Weise und auch die jeweiligen Auslöser sich im Laufe des Lebens verändern.

Dazu passt

Erst jüngst wurde ein Fall bekannt, bei dem eine Frau die Entbindung als orgasmische Erfahrung beschrieben hat.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail