Sneaker auf der Wäscheleine
Andreas Fromm

Sneaker waschen: Darauf muss man achten

alles abspielen besuchen

Der Frühling steht vor der Tür, aber eure Sneaker stehen verdreckt im Schuhregal? Dann ab damit in die Waschmaschine! Aber bei wieviel Grad? Dürfen überhaupt alle Sneaker in die Waschmaschine? Wir zeigen euch worauf ihr beim Waschen achten müsst – so werden selbst weiße Sneaker wieder sauber.

Sneaker richtig waschen

Falls ihr keine Lust auf eine Handwäsche habt, ist die Waschmaschine durchaus eine Option.

Sneaker in der Waschmaschine waschen

Nicht jeder Sneaker ist für die Waschmaschine geeignet. Aber keine Bange: Mit dieser Anleitung werden eure geliebten Sneaker in Nullkommanix im neuen Glanz erstrahlen.

  1. Das Schuhmaterial ist entscheidend: Nur Sneaker aus Synthetik oder Stoff dürfen den Waschgang antreten. Niemals Lederschuhe in die Waschmaschine werfen. Hier riskiert ihr, dass das Material bricht oder die Schuhe porös werden. Für die Säuberung von Sneaker aus Leder reicht ein Lappen und warmes Wasser aus. Sneaker aus Wildleder dürfen auch nicht in die Waschmaschine. Einfach mit einer harten Schuhbürste den Fleck bearbeiten. Bei sehr hartnäckigen Verschmutzungen hilft der Einsatz einer Nagelfeile.
  2. Ihr wisst nicht genau, aus welchem Material euer Schuh besteht? Jeder Schuhhersteller ist verpflichtet, die Materialen zu kennzeichnen. Schaut auf die Lauf-, die Innensohle oder die Lasche. Dort wird in Form eines Piktogramms oder der namentlichen Nennung Aufschluss über das Material gegeben. Falls der Schuh stark abgenutzt ist und nichts mehr zu erkennen ist, könnt ihr im Worst Case Google zu Rate ziehen.
  3. Vor dem Waschgang sollte alles, was nicht in oder an den Schuh gehört, entfernt werden, seien es Steine, Grasreste oder verklumpte Erde.
  4. Die Sneaker in einen Waschbeutel stecken. Ein alter Kissenbezug geht auch. Andernfalls kann es passieren, dass etwa die Metallösen sowohl Waschmaschine als auch den Sneaker zerstören.
  5. Schnürsenkel, Einlegesohlen und generell alles was lose ist, sollte ebenfalls vor dem Waschgang entfernt werden.
  6. Niemals Weichspüler benutzen. Dadurch könnte sich der Kleber zwischen Schuh und Sohle lösen. Den Einsatz von Waschmittel können wir euch hingegen uneingeschränkt empfehlen.
  7. Bei 30 Grad in die Waschmaschine. Keinesfalls heißer waschen, das führt zu Verformungen des Schuhs.
  8. Den Schleudergang deaktivieren. Gerade bei Sportschuhen könnte so die Dämmung beeinträchtigt werden.
  9. Nach dem Waschgang unbedingt auf eine schonende Trocknung achten. Der Trockner sollte nicht zum Einsatz kommen. Stattdessen die Sneaker mit Küchenpapier oder Zeitung ausstopfen, so dass es keine Beulen gibt. Regelmäßig das Papier wechseln, um Schimmel vorzubeugen. Beschränkt empfehlenswert ist die Heizung. Wenn, dann nur daneben stellen, sonst drohen wieder Verformungen eurer Schuhe.

 Sneaker mit der Hand waschen

Ein Textilsneaker kann sehr gut mit der Hand gewaschen werden. Dazu benötigt ihr:

  • einen Lappen
  • eine weiche Bürste
  • warmes Wasser
  • Seife oder speziellen Sneaker Cleaner

Und schon kann’s losgehen. Bürste in die Hand, Seife auf die Bürste, etwas lauwarmes Wasser darüber und mit kreisenden Bewegungen die Sneaker bearbeiten, bis es schaumig wird. Danach den dreckigen Schaum abspülen. Den Vorgang solange wiederholen, bis der Sneaker sauber ist. Nun, wie bereits bei der Waschmaschinen-Variante beschrieben, den Sneaker mit Papier ausstopfen und trocknen lassen. Noch schneller geht’s, wenn die Schuhe draußen in der Sonne stehen. Aufgepasst: Bei dunklen Sneaker aus Stoff lieber auf das Sonnenbad verzichten, sonst bleichen sie aus.

Sneaker mit der Hand waschen
Die Sneaker unter lauwarmen Wasser halten und den restlichen Schmutz mit der Bürste behutsam entfernen. ©iStock

Finish: Sneakersohlen reinigen

Wenn die Reinigung, ob nun per Hand oder in der Maschine, abgeschlossen ist, steht vor dem Trocknen das Reinigen der Sohle auf dem Programm. Im Normalfall reicht eine harte Bürste vollkommen aus für die Außensohle. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann mit Wasserdruck, zum Beispiel aus dem Gartenschlauch, nachgeholfen werden. Am Rand der Sohle werden lästige Streifen einfach mit einem Radierer entfernt. Ganz zum Schluss mit einem Handtuch nachpolieren, so wird die Sohle trocken und auch das letzte bisschen Dreck ist weg.

Video: So werden weiße Sneaker wieder sauber

Weiße Sneaker – Der Spezialfall

Weiße Sneaker stellen einen Sonderfall dar. Bestenfalls sollten Sneaker nach jedem Tragen gereinigt werden. Da das leider wenig mit der Realität zu tun hat, zeigen wir euch Hausmittel, die sich bei der Reinigung bewährt haben.

Backpulver

Zunächst benötigt ihr ein Glas. Ein wenig Spülmittel und Backpulver hinzugeben, das Ganze mit einer alten Zahnbürste verrühren. Die entstandene Masse kreisförmig auf den Sneaker auftragen. Den Schaum mit einem feuchten Tuch abwischen und die Sneaker trocknen lassen.

Babypuder

Babypuder eignet sich besonders gut für die Reinigung von Stoff-Sneaker. Etwas Babypuder mit Wasser vermischen, mit einer Bürste auf dem Schuh verteilen, danach nass abreiben bis keine Reste vom Babypuder mehr zu sehen sind. Zum Schluss mit einem Föhn trocknen.

Zahnpasta

Bei dieser Variante wird Zahnpasta verwendet. Die Anwendung ist einfach: Zuerst eine Zahnbürste mit lauwarmen Wasser befeuchten, etwas Spülmittel auf die Bürste und schon kann das Schrubben losgehen. Das Ganze wiederholt ihr mit Zahnpasta auf der Bürste. Die Schaumreste wieder mit einem Tuch entfernen.

Bleichmittel für die Sohle

Für alle unter euch, die akribisch auf den perfekten Look ihrer Sneaker achten, empfehlen wir Bleichmittel. Ein Wattestäbchen in das Bleichmittel tunken, danach auf der Sohle verteilen. Ganz wichtig: Unbedingt Gummihandschuhe tragen und das Bleichmittel nur für die Reinigung der Sohle verwenden. Andernfalls versaut ihr euch schnell eure Schuhe.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail