Der Fall Collini / © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held
Laura Dehmelt

Der Fall Collini: Elyas M’Barek macht ernst!

alles abspielen besuchen

Es kann zu einem großen moralischen Dilemma werden: Gibt es Situationen im Leben, im Weltgeschehen, die einen Mord rechtfertigen, weil durch ihn Schlimmeres verhindert werden konnte? Oder ist Mord eben immer Mord und sollte somit auch die volle Härte der Rechtsprechung zu spüren bekommen – unabhängig vom großen Wort “Gerechtigkeit”? Fragen, die der Film “Der Fall Collini“ (Kinostart: 18. April 2019) nach dem gleichnamigen Roman von Ferdinand von Schirach eindrucksvoll auf die Leinwand bringt.

Darum geht’s in Der Fall Collini

Noch nicht einmal drei Monate ist Caspar Leinen (gespielt von Elyas M’Barek) als Anwalt tätig und steht schon vor seinem wohl größten Fall: Als Pflichtverteidiger soll er den 70 Jahre alten Italiener Fabrizio Collini (gespielt von Franco Nero) verteidigen, der nach mehr als 30 Jahren unbescholtenen Daseins in Deutschland aus heiterem Himmel den Großindustriellen Hans Meyer (gespielt von Manfred Zapatka) in seinem Hotelzimmer erschießt.

Fabrizio Collini (gespielt von Franco Nero) / © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held
Fabrizio Collini (gespielt von Franco Nero) / © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held

Allerdings ist Hans Meyer für Caspar Leinen kein Unbekannter: Er ist der Opa seiner Jugendliebe Johanna (gespielt von Alexandra Maria Lara), bei dem er die Hälfte seiner Kindheit verbrachte und der für ihn wie ein Ersatzvater war. Spannungen zwischen ihm und Johanna und ihrem Umfeld sind also vorprogrammiert. Trotzdem bzw. gerade deshalb bleibt Caspar nichts anderes übrig, als herauszufinden, warum ein unbescholtener und freundlicher Mensch wie Hans Meyer auf einmal einem Mord zum Opfer fiel. Kein einfaches Unterfangen, denn Collini schweigt beharrlich und die Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger (gespielt von Heiner Lauterbach) setzt ihn zusätzlich unter Druck.

Johanna (gespielt von Alexandra Maria Lara) und Caspar (gespielt von Elyas M'Barek) / © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held
Johanna (gespielt von Alexandra Maria Lara) und Caspar (gespielt von Elyas M'Barek) / © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Edith Held

Bei den Recherchen zu diesem spektakulären Fall geht es für Caspar dann nicht nur auf eine Reise in die eigene Vergangenheit, sondern er stößt auch auf ein dunkles Geheimnis und den wohl größten Justizskandal der deutschen Geschichte.

Krimi-Fan Elyas M’Barek

Wer den österreichischen Schauspieler Elyas M’Barek bisher nur aus Ulk-Komödien wie “Türkisch für Anfänger” oder “Fack ju Göthe” kennt, den wird es überraschen, dass in dem 37-Jährigen ein großer Krimi-Fan steckt. Das zumindest verriet er bei der Weltpremiere zu “Der Fall Collini” am roten Teppich. Demzufolge lese er nicht nur allgemein sehr gerne Kriminalromane, sondern vor allem auch die von Ferdinand von Schirach, von dem er so gut wie alles gelesen hat.

Und falls euch jetzt auch die Leselust gepackt hat, könnt ihr in unserem Gewinnspiel nicht nur das Buch “Der Fall Collini” von Ferdinand von Schirach gewinnen, sondern natürlich auch zwei Kinokarten für diesen spektakulären Krimi, ein Filmplakat und – stilecht für einen jeden Anwalt oder den, der es gerne sein möchte – einen hochwertigen Aktenkoffer.

Der Fall Collini - Gewinnspiel
Der Fall Collini - Gewinnspiel

Das Hauptfach des hochwertigen Aktenkoffers bietet ein großes 4-teiliges Organizer Fach, zwei Kugelschreiberschlaufen sowie Visitenkartenfächer. Mit dabei sind natürlich auch zwei Metallzahlenschlösser. Der Aktenkoffer aus Leder wird gestellt von koffer-direkt.de: der führende Onlineshop für Reise- und Freizeitgepäck und Accessoires namhafter Hersteller wie Samsonite, Titan, Porsche Design, Victorinox und Bugatti.

Was ihr dafür tun müsst? Einfach dem Beitrag zum Gewinnspiel auf der sohomen.de Facebook-Seite ein Like schenken und uns in de Kommentaren die Antwort auf folgende Frage verraten:

Wann erschien der Roman “Der Fall Collini”?

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail