Jessica Chastain, Sophie Turner (Jean/Phoenix) / © 2019 Twentieth Century Fox
Laura Dehmelt

X-Men: Dark Phoenix – Ein Mutant außer Kontrolle

alles abspielen besuchen

Wenn es eine Konstante in diesem noch recht jungen Jahrtausend gibt, dann die, dass wir fast jedes Jahr mit einem neuen X-Men-Film im Kino rechnen können. Startete die beliebte Marvel-Verfilmung im Jahr 2000 mit dem Erfolgshit X-Men, stürzen wir uns ab dem 6. Juni 2019 ins zwölfte und vielleicht verheerendste Abenteuer: X-Men: Dark Phoenix.

Darum geht’s in X-Men: Dark Phoenix

Frauen-Power nun auch in einem X-Men-Abenteuer, denn zum ersten Mal steht mit Jean Grey (gespielt von Sophie Turner) eine weibliche Figur im Vordergrund der Geschichte. Verwunderlich, denn eigentlich gehört die Ikone Dark Phoenix zu den beliebtesten X-Men-Charakteren. Aber besser spät als nie…

Sophie Turner (Jean/Phoenix) / © 2019 Twentieth Century Fox
Sophie Turner (Jean/Phoenix) / © 2019 Twentieth Century Fox

Jean Grey wuchs nach dem Tod ihrer Eltern bei X-Men Charles Xavier aka Professor X (gespielt von James McAvoy) auf. Somit ist sie auch dabei, als die X-Men-Familie sich auf den Weg zu einer gefährlichen Rettungsmission ins All begibt. Als ihr Raumschiff dabei von einer Sonneneruption getroffen wird, kann Jean Grey diese zwar umlenken, allerdings mit schwerwiegenden Folgen: Jean wird durch eine kosmische Kraft in einen Mutanten – den Dark Phoenix – verwandelt, dessen Kräfte sie nicht wirklich kontrollieren kann. Somit wird sie nicht nur zu einer Gefahr für das Wohl der Erde, sondern setzt auch das Schicksal ihrer X-Men-Familie aufs Spiel. Die stehen nämlich vor einer schweren Entscheidung: Jean verschonen oder die Gefahr und somit sie bekämpfen?

James McAvoy (Professor Charles Xavier), Andrew Stehlin (Red Lotus), Kodi Smit-McPhee (Kurt Wagner/Nightcrawler), Tye Sheridan (Scott Summers/Cyclops), Nicholas Hoult (Hank McCoy/Beast), Kota Eberhardt (Selene), Michael Fassbender (Erik Lehnsherr/Magneto), Alexandra Shipp (Ororo Munroe/Storm)
James McAvoy (Professor Charles Xavier), Andrew Stehlin (Red Lotus), Kodi Smit-McPhee (Kurt Wagner/Nightcrawler), Tye Sheridan (Scott Summers/Cyclops), Nicholas Hoult (Hank McCoy/Beast), Kota Eberhardt (Selene), Michael Fassbender (Erik Lehnsherr/Magneto), Alexandra Shipp (Ororo Munroe/Storm)

Vor einer schweren Entscheidung stand auch das Team um Regisseur Simon Kinberg, denn bereits nach Drehschluss gab es Zweifel an dem gewählten Ende für das neueste X-Men-Abenteuer und somit musste alles noch einmal neu gedreht werden.

Darum wurde das Ende von X-Men: Dark Phoenix neu gedreht

Wie James McAvoy im Interview mit Yahoo! Movies UK erzählte, habe es dafür einen triftigen Grund gegeben: Das bereits fertige Ende ähnelte zu sehr einem anderen Superheldenfilm (Insider vermuten hier Parallelen zu Captain Marvel). Deshalb kam es zu zeitaufwendigen neuen Dreharbeiten, was wiederum dazu führte, dass der Kinostart des heiß ersehnten X-Men-Films immer wieder verschoben werden musste. Ärgerlich für die Fans, aber im Nachhinein soll es sich gelohnt haben, wie Sophie Turner verriet:

Ich denke, er ist dank den erneuten Dreharbeiten so viel besse. Du schaust die ersten zwei Akte und der dritte Akt fühlte sich einfach nicht zusammenhängend an. Wir gingen zurück und wir machten den ganzen dritten Akt nochmal […] und es war solch eine gute Entscheidung. Der dritte Akt ist für mich der beste Teil des Films.

Überzeugen könnt ihr euch davon ab dem 6. Juni 2019 im Kino und wir verlosen zum Start natürlich mal wieder drei gewaltige Fan-Pakete bestehend aus einem Filmposter, 1×2 Kinotickets, einem Magneten (das Motiv ist eine Überraschung!), einer Figur (ebenfalls eine Überraschung) und einem Keychain Charger Cable.

X-Men Gewinnspiel
X-Men Gewinnspiel

Was ihr dafür tun müsst? Einfach dem Beitrag zum Gewinnspiel auf der sohomen.de Facebook-Seite ein Like schenken und uns in den Kommentaren die Antwort auf folgende Frage verraten:

Wer führte beim ersten X-Men-Film aus dem Jahr 2000 Regie?

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail